Interview auf The Druid’s Grove

The Druids Grove hatte die Möglichkeit einige Fragen an zwei Blizzard-Mitarbeiter (Tigole und Katricia) zu schicken. Diese wurden nun auch beantwortet. Wir haben die essentiellen Informationen für euch aus dem Interview gefiltert. Das Original könnt ihr hier lesen.

  • Kein Charakter wird alle Skills auf das Maximum bringen können. Es gibt viele Arten der Spezialisierung für alle Klassen.
  • Die Größe einer normalen Gilden-Gruppe liegt derzeit zwischen 25 und 30. Es gibt ebenso eine Hand voll von sog. “Welt-Ereignissen”, bei denen sich beinahe der gesamte Server (alle Spieler) zusammen tun muss um einem großen Übel gewachsen zu sein.
  • Einige der besten Items im Spiel erlangt man durch Gilden und Welt-Quests.
  • Geld kann man nicht auslagern. Aber da es im Inventar auch keinen Platz einnimmt muss man dies auch nicht tun.
  • Alle Dungeons haben eine separate Geschichte, ein eigenes Design und jeder ist für ein bestimmtes Level entworfen worden. Es gibt vier Low-Level Dungeons für Neuankömmlinge
    – The Deadmines (in Westfall / Azeroth) – eine alte Mine
    – Shadowfang Keep (in Lordaeron) – eine Höhle bevölkert von Worgen und einem Erzmagier.
    – Blackfathom Deeps (für Nachtelfen in Kalimdor) – ein alter Meer-Tempel beherrscht von den Naga.
    – Wailing Caverns (für Hordenspieler in Kalimdor) – ein überbevolkerter Dungeon, der von reptilartigen Monstern besetzt ist. Diese werden durch die Alpträume eines schlafenden Druiden herbeigerufen.
  • Das Gestaltwandeln des Druiden benötigt keine Zauberzeit und kann auch während des Laufens gemacht werden.
  • Man kann einige der Druiden-Formen mit anderen Klassen vergleichen. Jedoch hat jede Form ganz einzigartige Skills.
  • In der Aquaticform werden Druiden unter Wasser atmen und schneller schwimmen können. Übrigens werden in allen Verwandlungen die Eigenschaften der Ausrüstung übernommen. Hat man ein Schwert mit schneller Angriffsgeschwindigkeit so wird man auch als Bär genausoschnell angreifen können.

Danke an Tirium für den Hinweis per EMail.

Quelle: zum Interview (engl.)