Ebayverkäufern geht es an den Kragen!

Blizzard macht ernst bei der Durchsetzung ihrer Terms of Use. Nicht nur Bot- und Hack-Usern geht es an den Kragen, nun sind die Itemverkäufer an der Reihe, die Ingamegegenstände gegen bares Geld bei ebay oder auf privaten Shopseiten verkaufen. Jeder, der bei einer solchen Handlung ertappt wird, verliert seine Charaktere und seine Accounts. Aber auch diejenigen, die Gegenstände kaufen und dabei erwischt werden, müssen mit einer temporären Accountsperre und der Löschung der betroffenen Gegenstände rechnen.

Blizzard stellt nochmal deutlich klar, dass alle Gegenstände im Spiel Blizzard gehören und niemand das Recht hat, diese zu verkaufen. Man behält sich außerdem das Recht vor, rechtlich gegen Verkäufer vorzugehen. Der Grund für diese harte Haltung ist, dass dadurch Schaden von der Ingame-Ökonomie und vom Spielspaß für ehrliche Spieler abgewendet werden soll.

Wir können nur hoffen, dass Blizzard mit diesem Vorgehen erfolgreich ist, denn der Itemhandel für bare Münze hat sich bisher auf jedes betroffene Spiel sehr negativ ausgewirkt.

News auf der US-Communityseite