Das Final des Geschichtswettbewerbs: Bedingungen

Mehr als ein Jahr wurden wir durch unsere Geschichtenerzählerinnen und -erzähler mit ihren Fabeln und Chroniken unterhalten und dabei in fremde Welten gezogen. 123 höchst unterhaltsame Geschichten wurden niedergeschrieben, 97 Autorinnen und Autoren stellten sich den wählerischen Besucherinnen und Besuchern der Taverne. Von diesen siebenundneunzig Minnensängerinnen und Barden wurden schliesslich zwölf die Gewinner/-innen der monatlichen Abstimmungen um die oder den besten Erzähler/-in des Monates.

Nun ist es bald soweit, in Kürze werden die Finalistinnen und Finalisten der Vorausscheidungen nochmals gegeneinander antreten, um unter sich einen Wettstreit auszutragen wer die derzeit beste Geschichte erzählen kann. Dieses Finale untersteht einigen neuen Regeln, welche wir heute gerne aufzeigen möchten.

Wir drücken allen Finalistinnen und Finalisten herzlich die Daumen und freuen uns auf die neuen Erzählungen, welche wir dem gespanntem Publikum demnächst vorstellen dürfen.

Taverne der Geschichtserzähler/-innen </font> </p>