Die E3 – was hatte Blizzard eigentlich zu bieten?

Nun ist sie schon wieder vorbei, die diesjährige E3 Expo in Los Angeles, die weltgrößte Computerspielmesse. Ein dreitägiges Spektakel, welches schneller an uns vorbeizufliegen scheint als ein Kinofilm. Und wie eigentlich nicht anders zu erwarten, stand die diesjährige E3 ganz im Zeichen…der Next Generation Konsolen: Xbox 360 und PS3. Ob es uns passt oder nicht übrigens.

Für uns als World of Warcraft und Blizzard Fanseite gab es diesmal auf der E3 nicht sehr viel zu holen. Blizzard hat die Battlegrounds präsentiert, die viele von uns aber bereits durch die Test Realms kannten und die wohl auch bald reingepatcht werden. Und dann hat Blizzard noch Starcraft: Ghost wiederbelebt, ein Konsolentitel übrigens. Zugegeben, was man von SC Ghost so sehen kann ist fantastisch, grafisch wie spielerisch scheint das Spiel mal wieder voll zu überzeugen…wenn man Konsolen mag (lest mehr über Starcraft: Ghost im aktuellen gamona E3 Special).

Ja und dann? Wo bleibt die Ankündigung für das World of Warcraft Expansion Pack? Gibt es bitte vielleicht mal irgendwann ein Diablo 3? Ein Starcraft 2? Irgendetwas neues, was uns PC Spieler und Blizzard Fans begeistern würde? Die Antwort ist einfach: Nein.

Blizzard wird seine Gründe dafür haben, gilt die Spieleschmiede doch auch weiterhin trotz ihres Wachstums als exzentrisch und eigenwillig. Blizzard kündigt eben nix an, wenn sie nicht wollen, da kann auch die größte Computerspielmesse der Welt im eigenen Land nichts dran ändern. Wir dürfen weiter rätseln, was die Kalifornier alles in der Schublade haben.

Oder wir hoffen auf den kommenden August. Denn da findet die zweitgrößte Computerspielmesse der Welt statt: die Games Convention. In Leipzig übrigens.

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (35) »