Update: World of Warcraft und die Nebenwirkungen…

Wie alle anderen MMORPGs, ist auch World of Warcraft darauf ausgelegt den Spieler möglichst lange an den Bildschirm zu fesseln. Viele von euch werden sicherlich schon einmal festgestellt haben, dass darunter Aktivitäten des “normalen” Lebens oftmals leiden müssen. Wie wichtig ist schon die Schule, wenn man gerade in einer High-Level Instanz ist? Habt Ihr schonmal ein Treffen mit euren Freunden abgesagt, nur um beispielsweise ein weiteres mal die Battlegrounds zu spielen? Mit genau dieser Thematik beschäftigt sich der Artikel World of WarCraft – Welche Gefahren es mit sich bringt, der auf wcg-europe.org veröffentlicht worden ist.

Der Autor Knecht setzt sich dabei ausgiebig mit dem Thema auseinander und dokumentiert einige Fakten durch einen Selbstversuch. Schaut einfach mal vorbei, vielleicht werdet Ihr die eine oder andere Situation wiedererkennen.

Letztlich liegt es an jedem selbst, wieviel man von seinem wirklichen Leben für ein Computerspiel wie World of Warcraft opfern möchte. Wie steht Ihr zu dieser Sache? Wir freuen uns auf eure Meinungen im Kommentarthread.

Update: Wie man diesem auf Spiegel Online erschienen Artikel entnehmen kann, gibt es bereits Institutionen, die sich mit der Thematik Mediensucht differenziert auseinandersetzen. Die im Artikel aufgeführten Beispiele zeigen, wo die Grenze zwischen Hobby / Freizeitaktivität und exzessivem Medienkonsum als überschritten angesehen wird.

zum Artikel auf wcg-europe.org
zum Artikel auf Spiegel Online