WoW in den USA: Transferprobleme und zwei neue Realms

Der Charaktertransfer war schon in der Vergangenheit ein Mittel, das man bei Blizzard wenn möglich eingesetzt hat, um überfüllte, geradezu “verstopfte” Realms zu entlasten, indem man den Spielern die Möglichkeit gibt, ihre Charaktere auf einen anderen , weniger bevölkerten Realm zu übertragen. Bei uns findet die Methode seltener Anwendung, in den USA nutzt man sie bei Blizzard hingegen recht gerne.

Mit ebendiesen Charaktertransfers gab es heute in den Morgenstunden einige Probleme. So wurden Charaktere irrtümlicherweise durch ein technisches Problem auf andere Realms übertragen, als vom Besitzer geplant. Daher wurde die Möglichkeit des Transfers fürs erste deaktiviert und man arbeitet bei Blizzard nach eigenen Angaben nun daran, das Problem zu lösen und die Charaktere den richtigen Realms zuzuführen, wo ihre Besitzer die umbenennen und nutzen können.

Die Probleme traten im Zusammenhang mit den beiden heute erst extra für den Transfer eröffneten Realms “Korgath” und “Muradin”, einem PvP- und einem PvE-Realm, auf. Die Charakterkopien auf diese sollen bis zum 16. März möglich sein, jedoch dies nur von bestimmten Servern aus.

Quellen: WorldofWarcraft.com
Foren-Post