the escapist widmet sich Blizzard

Die aktuelle Ausgabe des Onlinemagazins the escapist widmet sich komplett Blizzard Entertainment. Den Anfang macht ein Artikel über den Aufstieg von Blizzard von einer kleinen Firma, die Low-Budget Titel für Konsolen produzierte zum Multimillionen Dollar Unternehmen. Dabei wird beschrieben, welche Meilensteine (Warcraft und Diablo) Blizzard zu dem gemacht haben, was es heute ist.

Der zweite Artikel behandelt den Exodus bekannter Mitarbeiter von Blizzard, welche Beweggründe sie hatten und in welchen Firmen sie heute tätig sind. Der Hauptgrund für viele ist, dass sich Blizzard von einem familiären Unternehmen zu einem anonymen Großunternehmen gewandelt hat. Ein anderer Grund ist, dass durch World of Warcraft die kreative Freiheit der Mitarbeiter eingeschränkt ist. Wenn sie sich etwas anderem zuwenden wollten, würden sie entweder bei Diablo oder bei Starcraft landen. Ein völlig neues Universum scheint wohl für Blizzard aus wirtschaftlichen Gründen kaum mehr möglich.

Der dritte Artikel beschäftigt sich damit, welche Auswirkungen World of Warcraft auf den Markt der MMOGs hat. Hier weist der Autor klar darauf hin, dass Blizzard nicht den kompletten Markt mit World of Warcraft aufgesogen hat, sondern dass durch World of Warcraft der Markt explodiert ist und viele neue Spieler hinzugekommen sind, die sich nun auch auf andere MMOGs aufteilen.

Die englischen Artikel sind auf jeden Fall einen Blick wert, vor allem weil sie die Vergangenheit von Blizzard beleuchten und Einblick geben, wie die Entwicklung von Spielen wie Warcraft und Diablo abgelaufen ist.

the escapist

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (7) »