Von Sporeggarianern und Sumpfriesen

“Gestatten, Dick Sporegard – Professor der Mykologie”

Die Pilzköpfe von ‘World of WarCraft’ kommen nicht aus Liverpool, sondern aus Sporeggar, einem kleinen Dorf weit im Westen der Zangarmarschen, die der Expansionsneuling als zweites Gebiet nach der Höllenfeuerhalbinsel betritt.

Auf natürliche Weise mit den Marschen verbunden und perfekt an die Umgebung angepasst, sehen sich die friedlichen Pilzwesen zunehmender Bedrohung durch Sumpfriesen und Nagas ausgesetzt. Hilfreiche Abenteurer können hier mit einigen schönen Belohnungen rechnen. Insbesondere Alchimisten werden dieses Transmutationsrezept der Pilzköpfe zu schätzen wissen, da es das bequeme Leveln der Meister-Alchimie bis auf Stufe 375 gestattet.
Auf Blizzards neuer ‘Sporeggar’-Infoseite könnt ihr jetzt alles über die Fraktion erfahren, einschliesslich einer Übersicht über die Belohnungen und Spieltipps.

TIPP : Im Osten der Zangarmarschen haben die Forscher der Expedition des Cenarius ihren Stützpunkt. Die unbekannten Pflanzenteile, die man dort in 10er-Packs gegen Ruf bei dieser Fraktion eintauschen kann, droppen u.a. zuhauf von den Sumpfriesen, die man für die Sporeggar erlegen muss. Kräutersammler können den Sumpfriesen überdies wie ein Kürschner das Fell über die Ohren ziehen und somit ihre Ausbeute an Plflanzenteilen und Kräutern nochmals deutlich steigern. So kann man allein durch Farmen der Sumpfriesen, Sporensegler und Fennschreiter im Westen den Ruf bei beiden Fraktionen gleichzeitig in kurzer Zeit sehr weit steigern, bevor man dann zu den eigentlichen Quests zur Rufsteigerung übergeht.

zu Blizzards ‘Sporeggar’-Infoseite