Abschwächung des Scorpid Jäger-Pets auf dem PTR

Viele haben schon erwartet, dass dieser Tag kommen würde, und man fühlt sich unweigerlich an den ‘Großen Windserpent-Nerf’ kurz nach BC Release errinert.
‘Worum geht es eigentlich?’ werden sich vermutlich viele Nicht-Jäger fragen, daher zur Einleitung eine kurze Erklärung: Der Begleiter eines Jägers skaliert zu einem gewissen Prozentsatz mit dessen Attributen, und dazu gehört auch, dass das Pet etwa 12,5% der Angriffskraft des Jäger als Zauberschaden angerechnet bekommt.
Wie so oft scheint Blizzard die Auswirkungen davon aber nicht bis ganz zu Ende gedacht zu haben, und so wurden zunächst in der Anfangszeit von Burning Crusade Windserpents mit ihrem Blitzschlag-Atem sehr beliebte Pets, da ihre besondere Fähigkeit als eine der wenigen mit Zauberschaden skalierte – kurz darauf wurde der Bonus, den Blitzschlag-Atem durch Zauberschaden erhält auf nahezu Null reduziert.

Aber da Jäger erfinderisch sind, fand sich bald das nächste Pet, dessen Schaden merklich mit der Ausrüstung verbessert wurde: der Scorpid. Dessen Gift hatte sogar noch einen zusätzlichen Vorteil – wegen der Art, wie Blizzard “stapelbare” Buffs/Debuffs wie das bis zu fünf mal auf ein Ziel stapelbare “Scorpid Poison” berechnet, zählt der Schaden der ersten Anwendung für alle weiteren, solange der “Stack” nicht ausläuft.
Jäger konnten also durch das aktivieren aller möglichen schadenserhöhenden Fähigkeiten und Items einen extrem starken “DoT” auf dem Gegner halten, der mit etwas Glück niemals auslief, solange das Pet den Gegner weiter angreifen konnte. Das konnte teilweise recht extreme Formen annehmen, besonders in langen Bosskämpfen ohne viel Bewegung; bei bestimmten Gegnern erreichten Scorpide manchmal fast 600 DPS bei einem “Poison-Tick” von 800 und mehr.

Blizzard hat nun im letzten Patch für den Public Testrealm reagiert und ähnlich wie beim Windserpent den Bonus, den Scorpid Poison durch Zauberschaden bekommt, extrem reduziert.

Für die Spielbalance sicherlich eine nötige Änderung, aber sie zeigt auch, dass Blizzards Idee, den Schaden von Pets durch die Attribute des “Meisters” erhöhen zu lassen grandios gescheitert ist, denn jedes Pet, bei dem dies in irgendeiner merklichen Weise möglich war (Windserpent, Imp des Hexenmeisters und nun Scorpid) wurde innerhalb kurzer Zeit “generft” – einer Balance zwischen den Petfamilien kommt man so allerdings auch nicht näher, denn jetzt werden die meisten wieder zu ihren Katzen und Ravagern zurückkehren, während Pets denen Blizzard schon seit dem 1.6 Patch eigene Skills versprochen hat (wie Hyänen oder Spinnen) weiter ein Schattendasein führen.

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (28) »