Änderungen am neuen Open PvP Gebiet Tausendwinter

Dass Open PVP Gebiete mitunter starke Probleme aufweisen, ist nichts neues. Dass das neue Gebiet Tausendwinter dagegen momentan fast boykottiert wird schon eher. Aufgrund einer extrem unausgeglichen Verteilung der Friedhöfe und der Belagerungswaffen sowie deren Stärke, haben viele Spieler das Testen der Region völlig eingestellt. Die kommenden Änderungen, die laut Kalgan mit dem nächsten Patch auf die Betaserver gespielt werden, umfassen folgende Punkte:

  • Friedhöfe werden für die Angreifer nicht mehr erreichbar sein, um das Campen der Friedhöfe zu verringern.
  • Die vergebenen Ränge werden nun anstatt durch Todesstöße über Ehrenhafte Siege vergeben. (War so im Konzept geplant)
  • Um die Unausgeglichenheit auf manchen Servern auszugleichen, wir das schwächere Team unterschiedlich starke Boni erhalten, die diesen Nachteil beheben. (Momentan denkt man über mehr Ehre oder leichteren Zugang zu Fahrzeugen nach)
  • Das Verlierer-Team wird einen einseitigen Bonus für die nächste Schlacht erhalten
  • Die Spieler werden in Tausendwinter das gewohnte Schlachtfeld-UI zur Verfügung haben, inklusive der Option, das Schlachtfeld direkt zu verlassen.
  • Es wird mehrere tägliche Quests geben, die man während der Pause zwischen den Schlachten absolvieren kann.
  • Des Weiteren wird derzeit die Stärke der Vehikel kritisch untersucht, da sie noch extrem stark sind.
  • Weiteres Buf fixing sowie ‘polieren’.

Die Arbeiten sind also noch lange nicht abgeschlossen, ernsthafte Berichterstattung des Gebietes ist derzeit jedoch nicht möglich. Dazu gibt es einfach noch zu viele Fehler und eine zu einfache Schlachtführung. Denn das neue Gebiet soll ja mehr sein, als einmal mit drei Mann in die gegnerische Basis zu fliegen, sich ein oder zwei Vehikel zu schnappen und eine Tür aufzubrechen.