Wird der Schutzkrieger PVP-fähig?

Diese Frage beschäftigt die Kriegergemeinde nun schon seit einigen Tagen, seitdem die Blueposts über die Kriegeränderungen aufgetaucht sind. Diesmal spricht Ghostcrawler ungezwungen über die Pläne und mögliche Wege, den Schutzkrieger nicht nur zu einem Schlachtzugscharakter werden zu lassen. Dazu haben wir die zwei Bluepostings für euch zusammengefasst:

  • Man möchte den Schutztalentbaum nicht mit 30 ‘Must-have’ Talenten vollstopfen sondern ihn eher schlanker und mit sogenannten ‘spaßigen Talenten’ bestücken.
  • Unter ‘spaßigen Talenten’ versteht man zum Beispiel auch Warbringer, welches den Ansturm während des Kampfes erlaubt. Einer der Gründe ist, dass man in Zukunft nicht so viele Kämpfe, wie zum Beispiel Brutallus machen möchte, wo man die gesamte Zeit nur am gleichen Ort steht. Eine erhöhte Beweglichkeit ist daher wichtig.
  • Um Platz zu schaffen werden alte Talente zusammengelegt und manche der alten ‘Must haves’ wie verbesserter Heldenhafter Stoß werden nicht länger so wichtig sein.
  • Gleichzeitig werden möglichst alle +Bedrohung-Modifikatoren auf den Fähigkeiten entfernt und mit skalierenden Schaden ausgestattet, der die Aufgabe der zusätzlichen Bedrohung einnimmt.
  • Mit der Freigabe von Naxxramas und weiteren heroischen Instanzen werden die Fähigkeiten weiter scharf beobachtet, um die perfekte Balance zu finden.
  • Besonders Fähigkeiten wie Schildschlag, Donnerknall oder Erschütternder Schlag werden mit großen Bonusschaden bedacht und erzeugen nun guten Schaden.
  • Fähigkeiten wie Vigilance sind nicht als Mittel gegen zu schlechte restliche Fähigkeiten, sondern sollen das Spielen verbessern. Somit können zum Beispiel Antank-Phasen verkürzt werden und ein mutiger Damage Dealer kann nun noch etwas mehr Schaden machen.

Alle Postings könnt ihr im offiziellen Wrath of the Lich King-Forum finden.