Der Paladin – Eine Reise ohne Wiederkehr?

Der Paladin – eine Lichtgestalt. Offizier der königlichen Streitkräfte, Helfer der Bedürftigen und … ja was eigentlich? Ein Krieger an der vordersten Front ist er mittlerweile nicht mehr. Der CM Ghostcrawler begründet die jüngsten Änderungen des Paladins nun auch im offiziellen Forum. Und diese sind nicht mehr oder weniger explosiv, wie viele Spieler in den offiziellen Foren seit dem Patch gefordert haben. Doch was genau ändert sich? Viele Spieler kennen die Talente und die Auswirkungen nicht, betrachten wir die Änderungen doch einmal im Detail:

Richturteil der Weisen (Talent): Wurde von 33% Basismana alle 8 Sekunden auf 15% geändert, was einem Verlust von 336 Mana alle 5 Sekunden entspricht. Diese Änderung wird dazu führen, dass ein Vergelter nun nach rund 3 Minuten im Bosskampf kein Mana mehr zur Verfügung haben (Laut Berechnungen im ElitistJerks-Forum).

Richturteil der Weisheit (Debuff auf Ziel): Stellt bei einem Auslösen des Effekts anstatt 2%, nun nur noch 1% des Manas her. Die Chance, dass es auslöst wurde von 66% auf 50% reduziert. Dieser Nerf wird sämtliche Manaklassen treffen.

Hammer des Zorns (Fähigkeit): Das “Hinrichten” des Paladins wurde von nun 35% auf eine Einsetzbarkeit ab 20% geändert.

Kunst des Krieges (Talent): Wurde von 20% mehr Schaden für kritische Treffer auf einige ausgewählte Fähigkeiten reduziert. Des Weiteren wird der Bonus, der gewährt wird, noch verringert.

Göttlicher Sturm (Talent – Ultimate Vergeltung): Wurde von Heiligschaden auf physischen Nahkampfschaden geändert, was eine Reduktion des Schadens aus dem Talent von 15-60% entspricht.

Rechtschaffene Vergeltung (Talent): Fügt nun, anstatt den Schaden kritischer Treffer von Kreuzfahrerstoß und Göttlicher Sturm zu erhöhen, einen Debuff zu, der den Tiefen Wunde des Kriegers gleicht. Die Laufzeit des DoT beträgt 12 Sekunden.

Siegel und Richturteile: Der Schaden aller Richturteile wurde um 20% reduziert, gleichzeitig wurde der Schaden, den Siegel anrichten, wenn sie ausgelöst wurden, um rund 10% nach unten korrigiert.

Was in der Paladin-Community bleibt, ist Unverständnis. Es wird zwar keinen Paladin geben, der den Fakt bestreitet, dass man zuviel Schaden im PVP macht. Dass ein Nahkämpfer einen Gegner in 3-5 Sekunden tötet soll nicht sein. Der Nerf, den Blizzard implementieren wird, ändert jedoch an der eigentlichen Problematik wenig. man verringert nicht nur den Schaden der “kritischen Fähigkeiten”, sondern reduziert die Tauglichkeit im Raids und PVE.

Wird der Paladin wieder zu seiner Nischenrolle verdammt, die er seit WoW Patch 1.0 ausfüllt? Was bleibt ist die Erkenntnis, dass man nur zu einer Zeit den Paladin spielen sollte. Auf einem Beta-Server und nachdem diese Patche auf den Live-Servern aufgespielt wurden. Denn so stark, wie er dargestellt wurde, war der Paladin nie. Weder von den Beta-Servern noch von den großen Arenatunieren kamen Beschwerden. Die Änderungen könnt ihr, wie gewohnt, in unseren Community-Foren diskutieren.

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (120) »