WoW: Kriminologe fordert eine Freigabe ab 18 Jahren.

Unter dem Titel ‘Rugby statt GTA 4′ haben die Kollegen von Golem.de mit dem Kriminologen Prof. Dr. Christian Pfeiffer ein Interview geführt und zum Thema Computerspiele und Gewalt befragt.
So sagt der Interviewte u.a. (Zitat) “World of Warcraft ist keine Märchenstunde mehr” und fordert deshalb eine Altersfreigabe ab 18 Jahren. Als Begründung gibt er bespielsweise das Quälen von Schimpansenbabys (im Sholzarbecken) oder den Einsatz von Splitterbomben an.
Den Artikel findet ihr im Anhang der News. Danke für den Hinweis an Xanija.