BlizzCast Nummer 8 erschienen

Podcasts gehören mittlerweile zum guten Ton in der Spieleindustrie. Gerade bei solch langlebigen Spielen, wie es MMOG’s sind, gehören regelmäßige Sendung einfach dazu. Heute ist die achte Episode von Blizzard’s BlizzCast erschienen und auch wenn der WoW-Anteil nicht so üppig wie in der Vergangenheit ist, lohnt sich einen genauerer Blick, denn Tom Chilton beantwortet zwei Fragen zur Schlacht von Tausendwinter.

Es ist vielen WotLK-Betaspielern zum Release aufgefallen, dass die Flugzeuge von Tausendwinter entfernt wurden. Diese waren gerade in der Betaphase ein wichtiges taktisches Element und gehörten immer zu den beliebtesten Kriegsmaschinen. Bisher wurde jedoch die Frage, warum sie entfernt wurden, nie konkret angesprochen.

Zitat von: BlizzCast
Bornakk: Bevor ‚Wrath of the Lich King‘ herauskam, war von Luftkampf die Rede – in Tausendwinter und im Spiel generell. Außerdem sollten ein paar Goblin-Flakschredder ins Spiel eingebaut werden. Was ist aus der ganzen Sache geworden und wollen wir es noch immer ins Spiel einbauen?

Tom Chilton: Nun, in Bezug auf den Luftkampf in Tausendwinter hatten wir einfach am Ende das Gefühl, dass er nicht wirklich so war, wie wir ihn uns vorgestellt hatten. Wir haben es mit der vorhandenen Fahrzeugtechnologie versucht, aber letztendlich war es ein wenig albern, dass man sein Flugzeug frontal in den Boden steuern konnte und nichts Schlimmes dabei passierte.[…]

Deswegen gibt es manchmal schwierige Entscheidungen darüber zu treffen, mit was wir weitermachen und was im Hinblick auf unsere Qualitätsstandards einfach nicht gut genug funktioniert – und das hat dazugehört. Die Sache ist also auf jeden Fall noch immer auf unserer Wunschliste für Dinge, die wir noch machen wollen.

Die zweite Frage dreht sich um die Erweiterung des Tausendwinter-Szenarios – ob es mehr Ränge, mehr Geräte und Beschäftigung geben wird.

Zitat von: BlizzCast
Tom Chilton: Nun, was wir uns bezüglich der Ränge in Tausendwinter überlegen müssten, wäre, wie es sich ins derzeitig feststehende Gameplay einbindet. Der Zweck der Ränge ist es, dem Spieler Zugang zu neuen Fahrzeugtypen zu geben, und da es keine neuen Fahrzeugtypen für sie gibt, scheint das nicht wirklich etwas zu sein, was wir tun müssen.

Mir kommt es also nicht wirklich so vor – zumindest auf den ersten Blickt nicht – dass wir genug Freiraum für einen zusätzlichen Rang, ein zusätzliches Fahrzeug hätten – selbst wenn wir dieses Fahrzeug wirklich bauen und zugänglich machen würden.

Bei vielen Spielern stößt die Arena auf Unverständnis, einige Spieler fordern sogar das alte Ehrensystem zurück. Auch wenn dieser Schritt von Blizzard niemals vollzogen wird, könnte vielleicht gerade das Open PvP-Schlachtfeld Tausendwinter das Erlebnis bringen, was viele Spieler bisher so schmerzlich vermisst haben.

Mit täglichen Quests gefüllt, könnte man das Gebiet auch außerhalb der normalen Schlacht attraktiv machen. Auch weitere Basen wären nicht verkehrt, so könnte man auch als defensive Fraktion die Basis der Angreifer einnehmen. So lassen sich sogar Elemente des altehrwürdigen Alterac-Tals wiederfinden und man könnte auch als defensive Fraktion aktiv agieren.

Was haltet ihr von einer Erweiterung des Szenarios um Tausendwinter und was würdet ihr gerne sehen, dass Blizzard das PvP gleichrangig ins Spiel integriert? Diskutiert doch mit unserer Community in unseren Foren!