Weitere Hotfixes für Patch 3.1

Patch 3.1 hat uns bereits einige Hotfixes beschert, auch wenn sie noch nicht alle auf den EU-Servern implementiert sind. Aktuell gibt es immer noch ein Problem, dass der Boss Ignis the Furnace Watcher einige Spieler im Nahkampf angreift. Zugleich hat Blizzard weitere Bugfixes erstellt, die wir in einer kurzen Übersicht für euch aufbereitet haben.

Die Liste ist der derzeitige Stand der US-Server. Die Hotfixes wurden bereits oder werden demnächst auch auf den EU-Servern implementiert.

Zitat von: Bornakk (Quelle)
  • Die Aggroreichweite vom XT-002 Deconstructor-Herz wurde verringert, so dass man nicht mehr im Kampf stecken bleibt, sollte man sich am Tor befinden.
  • Man kann der Fraktion “Die Sonnenhäscher” (Horde, Dalaran) nicht länger den Krieg erklären.
  • Die Fähigkeit Sensenmann der Todesritter wird nicht länger zwei sondern nur noch eine Todesrune erzeugen.
  • Die NPC’s Dunkle Runenwächter bei Klingenschuppe (Ulduar) haben nun weniger Gesundheitspunkte und richten weniger Schaden an.
  • Die NPC’s Dunkle Runenbeobachter bei Klingenschuppe (Ulduar) wirken nun keinen Kettenblitz, während sie sich bewegen.
  • Der Enragetimer von Klingenschuppe wurde auf 10 Minuten erhöht.
  • Der Effekt “Schmelze” (Hardmode Iron Council) kann nun nicht mehr durch die Fähigkeit Gottesschild verhindert werden.
  • Es wurden alle Embleme der Ehre und der Eroberung, die man beim Besiegen des Bosses Freya erhält, entfernt. Wenn ein unbekanntes Problem gelöst wurde, sollen sie jedoch in einem zukünftigen Patch erstattet werden.

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (4) »