Eure Meinung: Verkauf von Instanzen-ID’s

Diejenigen von euch, die auch Raidinstanzen spielen, kennen das: Wenn man den ersten Boss legt, bekommt man eine einzigartige ID zugewiesen, die bis zum nächsten Instanzenreset gilt und das mehrmalige Betreten derselben Instanz mit einer anderen Gruppe verhindert. Eine ID-Zuweisung findet auch dann statt, wenn ihr euch erst später einer Raidgruppe anschliesst und die Gruppeneinladung des Raidleaders (mit der bereits angefangenen ID) annehmt.

Seit dem Release der zweiten Raidinstanz Ulduar scheint ein “Geschäftsmodell” zwecks Goldvermehrung (wieder) in Mode zu kommen (siehe Newsbild). Im Gegensatz zu Naxxramas mit seinen wahlfreien 4 Flügeln muss man in Ulduar erst an einer Reihe Bosse vorbei, bevor man zu den sog. Set-Token-Bossen (die 4 Wächter und Yogg-Saron) kommt. Da sind natürlich nicht wenige Spieler und Gilden bereit, eine solche angefangene ID zu kaufen, wo die “Aufräumarbeit” bereits erledigt ist und man schnell die Ulduar-Sets (10er) abfarmen kann. Dass das gegen den Geist des Spiels ist, sollte ausser Frage stehen.
Was haltet ihr von dieser Art Geschäftemacherei – akzeptabel, oder ein Grund zur Meldung per Game Master Ticket?

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (44) »