Insel der Eroberung – Deutsche Übersetzung

Ab sofort gibt es von Blizzard auch die deutsche Übersetzung mit weiteren Details zum neuen 80-Spieler PvP-Schlachtfeld Insel der Eroberung, das mit dem kommenden Patch 3.2 ins Spiel implementiert wird.

Zitat von: Cerunya
Eine Insel irgendwo vor den Stränden von Nordend. Ein Fels, kaum eines zweiten Blickes würdig. Aber so unscheinbar sie auch aussehen mag, sie ist kein gewöhnlicher Ort. Es donnert, wenn die Wellen unnachgiebig gegen die schroffen Klippen schlagen. Kampfeslärm erfüllt die Luft, wo Schwerter aufeinandertreffen, hier in den blutbefleckten Landstrichen der Insel am Ende vom Nirgendwo. …

Zitat von: Cerunya
Willkommen auf der Insel der Eroberung

Der andauernde Kampf zwischen Horde und Allianz hat viele einstmals friedliche (und einige nicht ganz so friedliche) Orte in Schauplätze des permanenten Krieges verwandelt. Die Insel der Eroberung ist der neueste solcher Orte, bestimmt als Schauplatz eines Kampfes mit epischen Ausmaßen um die kostbaren Ressourcen der Insel.

Jeweils ein General der Allianz und Horde kämpfen um die Vorherrschaft und überwachen die Geschehnisse aus der Sicherheit ihrer Festungen heraus. Die Seite, die es schafft, den gegnerischen General zuerst zu eliminieren, wird den Triumph auf der Insel davontragen. Das Versagen, den eigenen Anführer zu beschützen bringt Schande, Ehrlosigkeit und Niederlage. Hier oben gibt es kein Friedensabkommen und ein offener Kampf zwischen den Fraktionen ist entbrannt.

Noch einmal in die Bresche…

Die Insel der Eroberung, ein neues Schlachtfeld, das sein Debüt im nächsten Inhaltspatch „Der Ruf des Kreuzzugs“ feiern soll, wirft Teams von bis zu vierzig Spielern in einen massiven Kampf gegeneinander um diese kleine Insel nördlich von Nordends Küsten. Um zu gewinnen, muss euer Team die auf der Insel gelegenen strategischen Positionen nutzen, darunter ein Ölbohrturm, eine Belagerungswerkstatt und einen voll ausgestatteten Luftschiffhangar. Ihr werdet zerstörerische Belagerungswaffen ins Feld führen – Das Licht sei all jenen gnädig, die zwischen euch und eurem ultimativen Ziel stehen, dem General in der gegnerischen Festung.

Es gibt 5 strategisch wichtige Punkte auf der Insel der Eroberung, um die die Fraktionen kämpfen. Jeder dieser Punkte bringt seinen eigenen spezielle Vorteil und strategischen Wert mit sich. Welche davon werdet ihr für euer Team beanspruchen können und wird dies reichen, um den Sieg zu erringen?

Die strategisch wichtigen Punkte

Überdenkt eure Möglichkeiten, bevor ihr blind auf die gegnerische Festung losstürmt. Über die Insel verteilt liegen mehrere einnehmbare Punkte, die euch alle spezielle strategische Vorteile verschaffen.

Der Ölbohrturm: Gelegen am nordwestlichen Ende der Insel, produziert dieser schwarze Fleck in der gefrorenen See das schwarze Gold, um tausende Belagerungsmaschinen anzutreiben. Die Einnahme dieser Ressource sichert wertvolle Verstärkung und einen konstanten Fluss an Ehrenpunkten für die ihn kontrollierende Fraktion.

Die Kobaltmine: Gelegen am südöstlichen Ende der Insel, versteckt diese schneebedeckte Lagerstätte unerschlossene Nachschubressourcen, die es abzubauen gilt. Die Einnahme dieser Lagerstätte bringt außerdem Verstärkungen und einen konstanten Fluss an Ehrenpunkten für die ihn kontrollierende Fraktion.

Die Docks: Die am westlichen Strand gelegenen Hafenanlagen erweitern eure Auswahl an Belagerungswaffen um die neue zerstörerische Glevenschleuder und das Katapult. Entfesselt die Zerstörungskraft der Glevenschleuder an den Mauern der gegnerischen Festung oder schießt einen Invasionstrupp über die Mauern, der die Festung von innen heraus attackiert.

Der Luftschiffhangar: Diese robuste Stahlkonstruktion steht auf dem Gipfel des Berges der Eroberung den gesamten östlichen Teil der Insel überschauend und erlaubt Spielern, das dort angedockte Luftschiff zu besteigen. Diese vernichtende Waffe des Krieges ist in der Lage, Tod und Verderben über euren Feind niederregnen zu lassen und gegnerische Verteidigungen zu zerstören. Einmal an Bord des Luftschiffes werden Spieler feststellen, dass es mit Fallschirmen ausgerüstet ist, die es einer Einsatzgruppe ermöglicht, von der Luft aus in der gegnerischen Festung zu landen.

Die Belagerungswerkstatt: Direkt zwischen Allianz- und Hordebasis gelegen belegt die Belagerungswerkstatt einen strategisch wertvollen Hotspot. Ihre Besetzung sichert der kontrollierenden Fraktion die Möglichkeit, auf ein Arsenal an Belagerungsmaschinen zurückzugreifen, das perfekt geeignet ist, um die gegnerischen Festungsmauern in Schutt und Asche zu legen.

Friedhöfe: Es gibt fünf Friedhöfe auf der Insel der Eroberung, von denen jeder an bestimmte strategische Punkte angeschlossen ist: Die Hordebasis, die Allianzbasis, auf einem Ölfleck in der Mitte der Karte (verbunden mit der Belagerungswerkstatt), in der nordöstlichen Ecke (verbunden mit dem, Luftschiffhangar) und in der südwestlichen Ecke (verbunden mit den Hafenanlagen).

Hauptziele

Die Festungen: Die Festungen von Horde und Allianz befinden sich auf den gegenüberliegenden Seiten der Insel. Diese Zitadellen verfügen über vier einfach zugängliche Kanonen zur Verteidigung auf den Burgzinnen, die den anstürmenden Angreifern ordentlich einheizen können. Zusätzlich befindet sich Sprengstoff sicher gestapelt an der hinteren Mauer der Basis. Zumindest so lang sicher, wie er nicht in die Hände des Feindes fällt. Sollte dies doch geschehen, so kann der Sprengstoff dazu benutzt werden, die Steinmauern von innen zum Einsturz zu bringen.

Der General: Geschützt von den massiven Festungsmauern, kommandieren die Generäle ihre Truppen aus einer relativ sicheren Position heraus. Fällt die Festung und wird der General getötet, fällt die Insel der Eroberung an den Sieger.

Verstärkungen: Die Insel der Eroberung verwendet ein Verstärkungssystem, ähnlich dem des Alteractals. Die Uhr tickt und jeder Mann zählt. Wenn zuviele Mitstreiter durch die Hand des Feindes fallen, endet der Kampf in einer Niederlage. Das Töten gegnerischer Spieler reduziert die Verstärkungen des Feindes um eins für jeden Kill. Sobald eure Verstärkungen zur Neige gehen, so schwindet auch eure Chance auf die Kontrolle der Insel und den Reichtum an Ressourcen, für den ihr so hart gekämpft habt.

Eine Insel irgendwo vor den Stränden von Nordend. Ein Fels, kaum eines zweiten Blickes würdig.Ein Test der Stärke. Eine Chance, eure Macht zu zeigen, eure Feinde zu zerschmettern, den Unterschied zu machen, eine Chance für endlosen Ruhm und Eroberung.

Werdet ihr sie annehmen?

Quelle: WoW Forum

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (3) »