Ghostcrawler zum Schutzkrieger und Patch 3.2

Als die Patchnotes von Patch 3.2 bekannt wurden, konnten viele Krieger ihre Enttäuschung nur schwer zurückhalten. Die geforderten Änderungen beim Krieger wurden schlichtweg ignoriert und stattdessen wurden sie mit zwei geringfügigen Änderungen abgespeist. Greg ‘Ghostcrawler’ Street hat sich in einem Thread über die Entwicklung des Kriegers und die Pläne mit Patch 3.2 geäußert.

Laut ihm wird es keine Buffs geben, solange der Krieger die vorherrschende Tankklasse im Spiel ist. Es werden außerdem alle Kämpfe in Ulduar auch mit einem Krieger als Tank erfolgreich bestritten. Man strebt keine 25%-Verteilung für jede Klasse an, jedoch sind die Schutzkrieger noch so populär, dass man sich einen Buff nicht vorstellen kann.

Zitat von: Ghostcrawler (Quelle)
There are A LOT of warrior tanks. They are tanking every fight in Ulduar. If warriors were too low and if we buffed them, I don’t see how that would increase the numbers on the other tanks. I don’t think the conclusion to be drawn is that warriors are overpowered. I think the conclusion to be drawn is that warriors were the traditional tank and lot of established guilds have established MTs who see no reason to reroll the FotM. It’s not actually a goal to have 25% of each tank in Ulduar, but is also seems strange to buff the most popular tank. Won’t that just make them more popular?

Des Weiteren sagt Ghostcrawler, dass man dem Patchtestrealm erneut die Patchwerk-Testpuppe hinzufügen wird. Mit ihr wurde bereits zu Ulduar-Zeiten getestet, wie lang die Tanks überleben. Auf diese Weise erhält die Krieger-Community vielleicht endlich die Argumente, die sie brauchen, um mit den Forderungen Gehör zu finden.

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (61) »