Fragen & Antworten zum Todesritter

Blizzard hat heute auf der offiziellen Webssseite die deutschen Fragen & Antworten zum Todesritter mit Greg ‘Ghostcrawler’ Street und dem Entwicklerteam veröffentlicht.

Todesritter-Fanart von Sara Forlenza (Italien)
Dabei wirft man einen Blick auf die erste und bislang einzige Heldenklasse mit dem schier unerschöpflichen Ressourcensystem und beantwortet einige der meistgestellten Fragen der Community. Ferner hört ihr etwas etwas zur Designphilosophie, zu den Erwartungen an die Klasse und was die Zukunft für sie bringen könnte. Achtung, wie immer gilt auch hier: WoT (Wall of Text) incoming! 😉

Zitat von: Blizzard (Quelle)
Community Team: Wir möchten mit einer Frage den Anfang machen, die Spieler oft stellen, nämlich die nach dem Zweck jeder Klasse. Todesritter sind die neueste Klasse im Spiel, die erste Heldenklasse und die einzige Klasse, die seit dem Start des Originalspiels hinzugefügt wurde.

F: Wie passen die Todesritter derzeit in das größere Bild und wohin entwickeln sie sich von hier aus weiter?

A: Todesritter sind derzeit die einzige Heldenklasse, das heißt also, sie sollten die beste Klasse im Spiel sein.

Nein, nein – was ich meine, ist, dass die Todesritter eine Tank-Klasse gegen Magie sind, man holt sie für Kämpfe wie zum Beispiel Hydross raus und stellt sie bei Flickwerk in die Ecke.

War nur ein Scherz, aber der Punkt ist, dass wir eine neue Klasse ins Spiel eingeführt haben, die nicht wirklich eine Nische hatte, die hätte gefüllt werden müssen. Das größte Defizit, das wir ausgleichen wollten, war der Mangel an Tanks, besonders für Zufallsgruppen. Doch die Einführung der Wechselmöglichkeit zwischen zwei Talentspezialisierungen und das Aufheben einiger Beschränkungen der bestehenden Klassen hat in dieser Hinsicht auch geholfen, den Bestand dieser Gruppenrolle ein wenig aufzubessern. Trotzdem wollten wir eine neue Klasse vorstellen. World of Warcraft lief schon einige Jahre, und wir wollten eine drastische Änderung. Wir hatten Erfolg. Vielleicht ein bisschen zu viel.

Todesritter sind bei Spielern ganz offensichtlich beliebt, fürs Tanken, für DPS und für das PvP und wir sind der Meinung, dass es an mehr liegt als an ihrer schieren Stärke. Viele Spieler haben wirklich Spaß an der Mechanik von Runen und Runenmacht und ich glaube, es ist nur fair zu sagen, dass es auch eine gute Menge an Geschick braucht, um die Klasse wirklich gut zu spielen. Zwischen des Todesrunen und den ganzen verschiedenen Abklingzeiten gibt es viele Gelegenheiten, suboptimal zu spielen und die falschen Knöpfe zu klicken. Wir haben uns diverse Male gefragt, ob der Todesritter zu kompliziert ist – vielleicht wäre es möglich, 90% des Designs mit einem 3-Runen-System statt einem 6-Runen-System umzusetzen – aber in nächster Zeit werden wir keine solch einschneidende Veränderung vornehmen.

Was 3.2 betrifft, haben wir vor, an ihrem Flächenschaden und den Abklingzeiten ihrer Verteidigungsfähigkeiten herumzuschrauben. Es ist gut für eine Nahkampfklasse, einen starken Flächeneffekt zu haben, aber Todesritter sollten darin nicht so viel besser als Krieger, Schurken und Verstärkerschamanen sein. Eins unserer schwarzen Schafe ist hier die ‘Unheilige Verseuchung’, die Fähigkeit möchten wir eher in die Richtung des Einzelzielschadens entwickeln. Es ist auch wahrscheinlich, dass der Zauber ‘Entweihung‘ in zwei Fähigkeiten gesplittet wird: einen PvP-orientierten Verlangsamungseffekt und einen PvE-orientierten Schadensverstärkungszauber für den Todesritter selbst. Es gibt auch die Überlegung, ein wenig des Schadens von ‘Seuchenstoß’ und ‘Froststoß’ auf den ‘Blutstoß’ zu verschieben, der für Frost- und Unheiligspezialisierungen noch immer recht dürftig trifft. Wir werden später noch etwas mehr über zusätzliche Änderungen sprechen.

F: Was macht die Klasse im Vergleich zu den anderen Klassen einzigartig?

A: Ihr Ressourcensystem ist einzigartig. Für einen Todesritter ist es unmöglich, jemals alle Ressourcen zu verbrauchen. Jede Art von Vorteil, der runenbasierte Fähigkeiten ‘preisgünstiger‘ macht oder Abklingzeiten schneller abschließt, ist für einen Todesritter generell nutzlos. Faktisch ist es so, dass die ganze Rotation Gefahr lief, eine sehr regelmäßige und langweilige Sache zu werden, bis wir eine starke Rolle für die Todesrunen fanden.

Die Todesritter können exzellent Nahkampfschaden verursachen, sind aber auch im Bereich des Distanzschadens besser als die meisten Nahkampfklassen, und alle drei Spezialisierungen verursachen eine hohe Menge an nicht-körperlichem Schaden.

Todesritter haben auch viele Fähigkeiten mit einer Abklingzeit im mittleren Längenbereich. Das heißt, sie können in einem Kampf mehrmals verwendet werden, sind aber nicht immer exakt dann bereit, wenn sie gebraucht werden. Viel des Geschicks, das es braucht, um einen Todesritter zu spielen – sei es im PvP, beim Tanken oder um im Schlachtzug Schaden zu verursachen – hat damit zu tun, diese Fähigkeiten zur richtigen Zeit einzusetzen.

Todesritter sind auch in verschiedene Richtungen hybridisiert. Damit meine ich, dass sie beispielsweise einen für eine Nahkampfklasse überraschend hohen Flächenschaden besitzen. Sie haben einen Begleiter. Sie haben Unterbrechungen, Möglichkeiten zur Distanzüberwindung (wenn auch umgekehrt) und starke Verlangsamungseffekte. Sie sind gut abgerundet, was einen Grund für die vielen Balanceprobleme mit ihnen im PvP darstellt.

Todesritter haben auch keinen definitiven Talentbaum für Schutz. Blut-, Frost-, und Unheilig-Spezialisierungen sind alle als Tanks geeignet; und jede kann abhängig von der Bossbegegnung mehr oder weniger nützlich sein.

Dann sind da noch die offensichtlichen Dinge: sie starten auf einer hohen Stufe, werden mit blauer Ausrüstung nur so zugeworfen und bekommen sogar ein Reittier. Sie haben einige der besten Quests des Spiels in ihrer Startzone und ihre Identität zieht sich durch die ganze Geschichte Nordends, insbesondere die des Lichkönigs.

Community Team: Eine Frage nun, die sich insbesondere auf eins der frühesten Designs für die Todesritter-Klasse bezieht, und vielen Spielern nun schon für einige Zeit unter den Nägeln brennt.

F: Wie sehen wir die derzeitige Nützlichkeit der Beidhändigkeit? Gibt es Pläne, sie zu verbessern oder ihr eine spezifische Rolle innerhalb der Klasse zuzuweisen?

A: Das ist ein kontroverses Thema, da wir sehen, dass einige Spieler nicht an der Beidhändigkeit interessiert sind (oder überhaupt Todesritter sehen, die zwei Waffen nutzen), während andere wiederum die schnellen Angriffe lieben, die dadurch gemacht werden können. Unser Design ging immer in die Richtung, dass Beidhändigkeit eine Option ist, aber niemals die Hauptrolle übernehmen kann, so wie es mit den Klassen, denen wir die Option anbieten, oft der Fall ist.

Eines unserer Ziele für den Todesritter war es, keinen bestimmten Schutz- oder PvP-Baum zu haben, und wir glauben, das ganz erfolgreich umgesetzt zu haben. Wenn wir dieser Matrix nun jedoch noch die Option der Beidhändigkeit hinzufügen, haben wir eine unmögliche Aufgabe, denn dann brauchen wir den Blut-Beidhand-Tank und die Frost-Beidhand-PvP-Spezialisierung und so weiter.

Was wir mit der Beidhändigkeit im 3.2 tun werden, ist einfach nur den Frostbaum mit einigen Talenten zu versehen, die die Beidhändigkeit unterstützen; inklusive eines Talents, durch das ‘Froststoß‘, ‘Todesstoß‘, ‘Auslöschung‘ und so weiter mit beiden Waffen treffen. Das wird wahrscheinlich dazu führen, dass Beidhändigkeit für Blut- und Unheilig-Spezialisierungen einfach nicht mehr funktioniert. Es besteht auch das Risiko, dass Frost-spezialisierte Todesritter das Gefühl haben, Beidhändigkeit nutzen zu müssen. Der letzte Teil ist nicht unbedingt ein Ziel, aber er könnte das Ergebnis sein. Wir glauben, in diesem Fall besteht unsere einzige Option darin, den Spielern in anderen Bereichen die Wahl zu nehmen, um in einigen anderen Bereichen eine wirkliche Wahl zu bieten.

Community Team: Der Blut-Baum ist in letzter Zeit recht beliebt, aber die Spieler haben um das 51-Punkte-Talent, die tanzende Runenwaffe, rege diskutiert. Selbst mit der dazugehörigen Glyphe verbleibt die tanzende Runenwaffe nur eine Fähigkeitsrotation lang, wobei das 51-Punkte-Talent des Unheilig-Baumes, ‘Gargoyle beschwören’, viel länger vorhält.

F: Wird es Änderungen oder Verbesserungen für die tanzende Runenwaffe geben?

A: Wir haben versucht, die tanzende Runenwaffe und den Gargoyle einzigartig zu machen, aber ich glaube, letzten Endes hat das mehr Probleme verursacht als alles andere. Ich glaube, es ist wahrscheinlich, dass beide Fähigkeiten sich dahingehend entwickeln werden, für eine bestimmte Menge an Runenmacht die Kreatur für eine bestimmte Zeitspanne beschwören zu können. Dadurch werden wir die Zahlen entsprechend ausbalancieren können.

Community Team: Es gab einige Beschwerden in der Todesritter-Community darüber, dass die Werte von Rüstungsteilen, vor allem Setteilen, keinen so hohen Nutzen für die Talentspezialisierung hätten, die sie spielen wollen, wie für andere Talentspezialisierungen.

F: Wie ist der derzeitige Status der Todesritter als Tanks und gibt es Pläne für zukünftige Änderungen?

A: Fast alle der Spitzen-Raidgilden empfinden den Todesritter als Tank übermächtig und die einzige reale Option, um einige der Hart-Modi von Ulduar zu schaffen. Die Community hat zwar nicht immer mit allem Recht, aber sie hat oft Recht – und in diesem Fall, glauben wir ist die Beweislast erdrückend. Wir wollen, dass die Abklingzeiten für Todesritter ein einzigartiger Teil des Tankens sind, und wir haben dieses Design nicht aufgegeben – es hat sich aber herausgestellt, dass viele mächtige Abklingzeiten auch eine extrem mächtige Art sind, zu tanken. Viele der Bosse in Naxxramas und Ulduar sind über ihre vorhersehbaren Fähigkeiten gefährlich, die längere Abklingzeiten haben als die Fähigkeiten der Todesritter. Außerdem können die Abklingzeiten dafür genutzt werden, einfach nur ein bisschen länger am Leben zu bleiben. Wo andere Tanks zwei Treffer überleben können, kann der Todesritter drei Treffer überleben. Es ist durchaus möglich, dass ‘Eisige Gegenwehr’ ab dem Patch 3.2 eine Abklingzeit von zwei Minuten hat. Ich möchte jedoch wiederholen, dass sich unsere Vision nicht geändert hat, wir möchten noch immer, dass Todesritter jede Bossbegegnung tanken können. Und eine bessere Option, als jetzt im Forum zu posten, dass alles den Bach runtergeht und man nun eine andere Klasse spielen müsste, wäre nun, uns zu helfen, die Todesritter in eine Position zu rücken, wo sie für die meisten Kämpfe eine attraktive Wahl darstellen, aber nicht die eindeutig beste Wahl.

Community Team: Es gab einige Beschwerden in der Todesritter-Community darüber, dass die Werte von Rüstungsteilen, vor allem Setteilen, keinen so hohen Nutzen für die Talentspezialisierung hätten, die sie spielen wollen, wie für andere Talentspezialisierungen.

F: Sind wir zufrieden damit, dass Werte wie die Rüstungsdurchschlags-, Tempo- und Trefferwertung unterschiedlich aussehen, je nachdem, welche Talentspezialisierung der Todesritter nutzt?

A: Nein. Wir möchten nicht verschiedenste Arten von Todesritterrüstung neben denen zum Tanken und Schaden verursachen erschaffen. Wir unterstützen bereits 19 verschiedene Typen von Setteilen, da beispielsweise die Nutzer von Kettenrüstungen etwas andere Werte wollen. Es ist ein Problem das zum Beispiel die Blutspezialisierung Rüstungsdurchschlag will und Unheilig nicht. Unsere Antwort auf das Problem wird sein, alle Spezialisierungen die Werte ähnlicher betrachten zu lassen und nicht Unmengen an verschieden Rüstungsoptionen anzubieten. Es ist jetzt schon schwer genug, von einem Boss das zu bekommen, was man gerne haben möchte.

Community Team: Mit der vor kurzem eingeführten Funktion zur dualen Talentspezialisierung genießen es die Spieler jetzt, zwischen zwei Spezialisierungen hin- und herschalten zu können, je nachdem, was sie gerade spielen. Allerdings hat diese Funktion auch zu einer großen Anzahl von Zusatzanfragen von Spielern geführt, um die Dinge im Übergangsprozess für sie einfacher zu machen.

F: Wäre es möglich, die Verzauberungen des Runenschmiedens auf primäre und sekundäre Talentspezialisierungen zu speichern oder Runenschmieden an zugänglicheren Orten als Acherus hinzuzufügen?

A: Wenn man bedenkt, welche enormen Vorteile einem Todesritter aus dem Runenschmieden erwachsen, ist es etwas schwierig zu argumentieren, dass sie noch bequemer zu haben sein sollten. Ein Paladin, der vom Vergeltungs- zum Schutzbaum wechselt, kann noch nicht mal die gleiche Waffe benutzen, von der Möglichkeit ganz abgesehen, auf eine andere Verzauberung zu wechseln. Edelsteine und Verzauberungen werden im Zuge der dualen Talentspezialisierungsfunktion nicht gespeichert. Es wird vielmehr erwartet, dass der Spieler über verschiedene Ausrüstungssets verfügt.

Community Team: ‘Vorahnung‘ wird als attraktiver betrachtet als ‘Eisige Schreckensplatte‘, da das Ausweichen einen ‘Runenstoß‘ auslösen kann. Spieler glauben, dass dies ein wenig verwirrend sein könnte, da sich ‘Eisige Schreckensplatte‘ sehr viel tiefer im Talentbaum befindet.

F: Pläne, das Talent ‘Eisige Schreckensplatte‘ zu verändern oder zu verbessern?

A: Wir halten die Talente, die am tiefsten platziert sind, nicht notwendigerweise für die besten. Normalerweise, wenn wir Talente nach unten verschieben, tun wir das, weil sie von eingeschränktem Interesse für andere Spezialisierungen sind oder so mächtig, dass wir sie von anderen Spezialisierungen fernhalten wollen. ‘Eisige Schreckensplatte‘ ist ein großartiges Talent, da es die Treffervermeidung erhöht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es einen Todesrittertank gibt, der sich ‘Vorahnung‘ entgehen lässt, deshalb stört es uns nicht, dass ‘Vorahnung‘ als besser angesehen wird. Davon einmal ganz abgesehen glauben wir, dass die Treffervermeidung wahrscheinlich bei allen Tankklassen zu hoch ist, deshalb werden wir ‘Eisige Schreckensplatte‘ wahrscheinlich nicht verbessern.

Community Team: Todesritter glauben, dass wenige Spieler ‘Wille der Nekropole‘ wählen werden, wegen der Auslösebedingung, der internen Abklingzeit und so weiter.

F: Gibt es Pläne, ‘Wille der Nekropole‘ zu verbessern?

A: Es gab einen kurzen Augenblick, in dem dieses Talent vollkommen übermächtig war, weil es einem Todesritter einfach so viel Gelegenheit gab, zu überleben. Es kann sein, dass wir es jetzt ein wenig zu sehr geschwächt haben, aber man muss einfach vorsichtig mit solchen Talenten sein. Sobald es sich von „nur ein paar Leute nehmen es“ zu „fast alle nehmen es“ bewegt, besteht die Gefahr, dass ein anderes Talent übergangen wird.

Community Team: Das bringt uns zu den PvP-zentrierten Themen. Ein Zauber, der besonders oft genannt wurde, ist ‘Gedankenfrost‘ und die darin beinhalteten ‚Verzögerungen‘, die Auswirkungen auf das Ziel haben, was oft dazu führt, dass die Unterbrechung zwar im Kampflog erscheint, der Zauber aber in Wirklichkeit nicht unterbrochen wird.

F: Ist dies ein Fehler oder eine Besonderheit, die untersucht wird?

A: Diese Sache ist in Bearbeitung. Es war uns bisher nicht möglich, die von Spielern beschriebene Situation zu reproduzieren, dass es manchmal Zeitverzögerungen gibt, die bei anderen Unterbrechungen nicht vorkommen. Es ist aufgebaut wie andere Fähigkeiten. Allerdings haben wir längst gelernt, in einem so komplexen Spiel wie „World of Warcraft die Möglichkeit nicht einfach so abzutun, dass eine bestimmte Fähigkeit komische Effekte haben kann. Man muss das Kampflog unter Vorbehalt betrachten und nicht alles für bare Münze nehmen – es ist ein Client-Server-Spiel und manchmal sind sich die beiden uneins, wenn eine Sache passiert. Der Server denkt, der Zauber wäre losgegangen, während der Client denkt, die Unterbrechung wäre rechtzeitig eingetreten. Der Server gewinnt meistens.

Community Team: Viele Nicht-Todesritter-Spieler sind besorgt über die Heilfähigkeiten der Todesritter, besonders im PvP-Bereich, wo sie oft recht lange ohne Heiler überleben können und trotzdem ordentlich Schaden verursachen.

F: Haben wir Pläne, etwas an den Selbstheilungsfähigkeiten des Todesritters zu ändern?

A: Das Heilen ist eine der Kernmechaniken der Klasse und eins der Dinge, die es ihnen ermöglicht, sich vom Krieger zu unterscheiden. Es ist der Grund, warum es den Blutbaum und die Blutrunen gibt. Wir haben keine Pläne für die nahe Zukunft, hier etwas zu ändern. Wenn Todesritter weiterhin gut sind im PvP, selbst nach ein paar Schwächungen im Verteidigungsbereich, werden wir uns wahrscheinlich noch mal, sagen wir, ‘Eisketten‘, die Unterbrechungen oder den von ihnen verursachten nicht-körperlichen Schaden ansehen.

Community Team: Um diese Frage-und-Antwort-Runde zum Ende zu bringen, wollen wir uns noch schnell durch die letzten Fragen schlagen:

F: Wird in Betracht gezogen, dem Todesritter in der Zukunft eine Fähigkeit wie ‘Tödlicher Stoß‘ zu geben?

A: Auf diese Fragen gibt es zwei Antworten. Die erste ist: Glauben wir, dass der Todesritter ein weiteres Werkzeug für PvP benötigt? Die Antwort darauf ist: Definitiv nicht. Todesritter sind wirklich gut repräsentiert im PvP-Bereich, wenn nicht sogar übermächtig. Der zweite Teil der Frage ist allerdings etwas philosophischer und fragt danach, ob ‘Todesstoß‘ nicht obligatorisch in PvP ist. Man kann argumentieren, dass dem nicht so ist, weil es Teams gibt, die aus Vergelterpaladinen oder Unheilig-Todesrittern (oder beidem) bestehen und gut zurechtkommen. Trotzdem ist das ein Thema, was alle paar Monate wieder auf die Tagesordnung kommt: Braucht jede Schadensklasse eine Option, den „Tödlicher Stroß“-Buff zu nutzen? Ab welchem Punkt machen wird es einfach zu einer passiven Aura, sobald man ins PvP geht?

F: Werden ‘Eisketten’ jemals dem Effekt von abnehmender Wirkung unterworfen sein?

A: Sobald wir es so brauchen. Verlangsamungen sind derzeit nicht dem Effekt von abnehmender Wirkung unterworfen und ‘Eisketten‘ basiert auf der Erhältlichkeit von Frostrunen. Es ist eine berechtigte Sorge, dass Todesritter mit Fähigkeiten wie ‘Eisketten‘, ‘Todesgriff‘ und der Betäubung ihres Ghuls jemanden zu lange festnageln können.

F: Werden die Ghule jemals ihre Stimmen zurückbekommen?

A: Wir haben einen Langzeitplan, den Ghulen die Stimmen zurückzugeben. Wir haben sie rausgenommen, da sie die Verkäuferstimmen benutzt haben und es sich merkwürdig angehört hat, wenn der Ghul gefragt hat, ob man etwas kaufen oder handeln möchte. Wir müssen nur ein paar Audios ohne den Verkäufertext machen. Das steht auf dem Plan, hat aber keine besonders hohe Priorität.

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (6) »