Tom Chilton über Patch 3.2, neue Klassen, neue Rassen, Next-Gen MMO, Free-To-Play u.a.m.

Anlässlich der Warcraft Regional Finals waren auch die Kollegen von Videogamer vor Ort in Köln, um den ‘World of Warcraft’ Lead Designer Tom Chilton über den neuen Patch 3.2 und kommende Inhalte auszuquetschen.

Im ersten, auf Patch 3.2 bezogenen Teil des Interviews kommt u.a. das neue 40v40-Schlachtfeld Insel der Eroberung zur Sprache, von dem er sagt, dass es die epischste PvP-Instanz seit dem Alteractal sein wird und die Boden- und Luftkämpfe für noch mehr Spielspass sorgen.
Im anschliessenden zweiten Teil spricht Tom u.a. ein bisschen über die nächste Expansion wo die bereits mehrfach spekulierten, bisher noch nicht erforschten Schauplätze Mahlstrom, Südmeer und Smaragdgrüner Traum erwähnt werden.

Interessant sind hier seine Ausführungen zu neuen (Helden-)Klassen und neuen Rassen. So liegt bei der Entwicklung einer neuer Klasse der Schwerpunkt der Herausforderungen beim Design-Team (Balancing etc.) und bei neuen Rassen beim Art-Team. Bezüglich neuer Heldenklassen merkt er an, dass wegen der kürzlichen Einführung des Todesritters eine weitere in der kommenden Expansion weniger wahrscheinlich, aber auch “nicht unmöglich” ist. Man möchte auf jeden Fall eine Verwässerung des Spiels durch “Über-Hybridisierung” vermeiden.
Die Implementierung neuer Rassen ist auch nicht ganz so trivial, wie manch einer denken mag. So war es z.B. schwierig, die Draenei zu verkaufen, da sie quasi vom Himmel fielen. Anders die Blutelfen: Diese existierten an einigen Orten schon im Basisspiel (mit frühen Modellentwürfen) und man konnte bequem darauf aufbauen. Bei der Entwicklung künftiger Rassen werde man diese daher möglichst vorher schon im aktuellen Spiel ankündigen.
Eindeutig festlegen will sich Tom Chilton im Interview aber wie gehabt nicht, oder wie der Kenner der Unterhaltungsbranche weiss: “It’s all smoke and mirrors.” Stets ein Auge auf die Konkurrenz gerichtet, möchte man sich natürlich so wenig wie möglich in die Karten gucken lassen und so ist mit Hinblick auf die 3. WoW Expansion auch weiterhin alles drin. Lassen wir uns also überraschen.

Abschliessend kommen auch noch andere interessante Themen wie das in der Entwicklung befindliche Next-Gen MMO und neue Bezahlmodelle wie das Micro-Transaction/Free-To-Play Modell zur Sprache. Ob WoW in den kommenden Jahren aber jemals diesen Weg einschlagen wird, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen. Denkbar ist vieles, aber das hängt letztlich von der aktuellen Situation ab.