Activision Blizzard-Aktie unter Druck

Vor der wichtigen Messezeit mit der Games Com und der Blizzcon steht Activision Blizzard Inc. unter hohen Druck. Seit Anfang Juli hat der Kurs der Aktie um 14% nachgegeben. In einem Analysebericht der amerikanischen Börsenanalysten MarketWatch wird die Situation kritisch betrachtet. Während die Situation auf dem Markt wie erwartet verlief, verursachten Gerüchte für eine Verspätung von Starcraft 2 auf nächstes Jahr und die jüngsten Probleme in China einen Kurseinbruch auf das Niveau von März.

Zwar hat Activision Blizzard mit Modern Warfare 2 und den Spielen Blur, dem dritten World of Warcraft-Addon, Tony Hawk: Ride, Guitar Hero: Van Halen und DJ Hero noch viele heiße Eisen im Feuer, doch die werden nicht mehr bis zum Weihnachtsgeschäft fertiggestellt.

Da bleibt dem Spieler nur zu hoffen, dass sich das Verhalten von Blizzard nicht stärker an dem vom Marktkonkurrenten Electronic Arts orientiert, der mit der renditeorientierten Spielepolitik nicht der beliebteste Publisher ist.