Ghostcrawler über den Patch 3.3 Gruppenleiter-Bonus

Auf der Blizzcon wurde in den Panels erstmalig der Gruppenleiter-Bonus für die serverübergreifende Gruppensuche erwähnt und viele Spieler sahen bereits Kompetenzgerangel, weil man natürlich nicht auf die “Belohnung” verzichten wollte.

In einem Posting im US-Forum enthüllt Ghostcrawler, was sich hinter dem Bonus versteckt. Er spricht nun darüber, dass das Feature falsch verstanden wurde. Es handelt sich nicht um eine Belohnung, wie Gold, Ruf oder Marken, sondern eher um eine Art Anzeige, wie erfahren der Spieler in der Instanz oder allgemein als Leiter bereits ist.

Zitat von: Ghostcrawler (Quelle)
This was a bit of a miscomm. The idea is that you would be rewarded for trying to use LFG to form a group. A separate feature of LFG is that we allow players to identify whether they are comfortable leading the group or not and then we try to make sure each group has at least one leader. You are probably going to have a much worse experience joining a pug of 5 players when none of them know anything about the encounters.

I think a lot of drama would result from arguing over who should be leader if that incurred extra rewards, as well as encouraging players with no business doing so to lead. Really, the focus should be on the group. The leader just marks (though everyone could do that too) and describes the fights.

Dadurch soll vermieden werden, dass sich durch die serverübergreifende Gruppensuche fünf Spieler finden, die keine Erfahrung mit der Gruppenleitung in einer Instanz haben. Ein System, was den Gruppenleiter mit Gegenständen belohnen würde, würde nur zu Chaos führen, da zu viele Spieler Anspruch auf den Status als Gruppenleiter erheben würden.

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (16) »