Blue Posts über Cataclysm, Relikte und Balancing

Was für ein Tag! Am Donnerstag gab es nicht nur ein gewaltiges Fragen und Antworten mit den Jungs von Blizzard über Twitter, sondern auch jede Menge Blue Posts von Bornakk, Ghostcrawler und Zarhym. Dank der vielen interessanten Postings haben wir uns entschlossen, euch eine kurze Übersicht der Blue Posts zu geben.

Die Themen reichen dabei über einen weiteren Termin, die neue Erweiterung Cataclysm vorab anzuspielen, von veränderter Beute beim Entzaubern, der Kriegerskalierung, dem Druiden in Patch 3.3 und die Pläne mit den Relikten. Wie ihr seht, ist für jeden Spieler etwas dabei.

Den Anfang machen wir heute mit der kommenden Erweiterung Cataclysm. Sie ist zwar kein direkter Bluepost, jedoch eine News auf der offiziellen Seite. Blizzard wird vom 5. – 8. November 2009 auf der russischen Messe IgroMir zu Gast sein. Im Gepäck haben sie nicht nur Starcraft 2, sondern auch Cataclysm. Natürlich könnt ihr euch auch direkt dort mit euren Bewerbungsunterlagen vorstellen.

Zitat von: Blizzard
Besucher unseres Standes können an verschiedenen Wettbewerben teilnehmen sowie zwei heißerwartete Spiele von Blizzard Entertainment antesten: Unseren Echtzeitstrategietitel StarCraft II sowie die Erweiterung von World of Warcraft: Cataclysm.

Der nächste Punkt betrifft die Verzauberer unter euch. So wurde von Bornakk in den offiziellen US-Foren angekündigt, dass es einen Hotfix geben wird. Mit ihm wird die Menge an erhaltenen Staub erhöht werden. Leider musste Zarhym einen weiteren Posting verfassen, dass der Hotfix nicht mehr am Donnerstag sondern erst in näherer Zukunft eingespielt wird. Scheinbar gibt es noch einige Probleme mit ihm.

Greg Steet sprach dagegen ungewohnt offen über die Pläne mit Relikte. Im offiziellen Forum gab es eine Debatte über die Menge und den Nutzen von Relikten. Laut Ghostcrawler sind Relikte sehr speziell und daher kann man nur so wenige pro Patch anbieten. Mit Cataclysm wollen sie die Problematik aber lösen. Wahrscheinlich wird man auf die Relikte, ähnlich den bisherigen Fernkampfwaffen, schlicht Statuswerte hinzugeben, um die höherwertigen Relikte attraktiv zu gestalten.

Ein weiterer Punkt von Ghostcrawler bezieht sich auf den ‘überaus beliebten Punkt‘ der Skalierung der Krieger. Laut seinem Posting müsste Blizzard die Wutgeneration weiter normalisieren, um den Krieger besser an die anderen anpassen zu können. Doch der Grund, warum man das bisher nicht getan hat, überrascht. Denn laut Ghostcrawler hat man es bisher nicht getan, weil das aktuelle System von vielen Kriegern bevorzugt werden würde. Weitere Veränderungen am Wutsystem wird man also wahrscheinlich erst mit dem Addon Cataclysm auf den Beta-Servern sehen.

Der letzte Punkt von Ghostcrawler ist eine wahrhaft gigantische Diskussion über die Wiederherstellungs-Druiden. Mit Patch 3.3 werden diese ja einige Änderungen erhalten und mit mehreren Postings diskutiert Greg Street mit der Community aktiv über die Veränderungen. Wir können jeden Druiden nur empfehlen, sich diese Diskussion genauer anzuschauen.