Dungeonfinder: Das Würfelsystem

Da die Verteilung von Gegenständen im neuen Dungeon-System für einige Verwirrungen sorgt, wie z.B. warum man für bestimmte Dinge garnicht mitwürfeln kann, hat Blizzard heute im offiziellen WoW Forum eine Erklärung für die Funktionsweise dieses neuen Features geschrieben. Das komplette Posting findet ihr hinter dem Newsumbruch.

Zitat von: Ulvareth (Quelle)
Jedesmal, wenn Spieler sich in einer Gruppe befinden, die vom neuen Dungeonfinder zusammengestellt wurde, ist die Plünderoption automatisch auf „Bedarf vor Gier“ gesetzt. Diese Option soll helfen, Gegenstände an Klassen zu verteilen, für die diese Gegenstände gestaltet wurden. Hier findet ihr einen Überblick über dieses System:
  • Die Würfeloption „Bedarf“ ist nur für Waffen und Rüstungen verfügbar, die für eure Klasse gestaltet wurden. Zaubernde Klassen und Hybriden, die ebenfalls Zauber verwenden können, können „Bedarf“ auf Gegenstände anmelden, die Intelligenz und/oder Zaubermacht bieten, während reine Nahkampfklassen dies nicht können. Nahkämpfer und Hybriden, die eine Nahkampfoption haben, können auf Gegenstände ohne Intelligenz und/oder Zaubermacht „Bedarf“ anmelden. Zusätzlich gibt es eine weitere Einschränkung, welche es Spielern nur erlaubt, auf Rüstungen zu würfeln, deren Rüstungsart für ihre Klasse gedacht ist. Weil also Stoffrüstungen lediglich für Magier, Priester und Hexenmeister gestaltet sind, können nur diese Klassen „Bedarf“ auf solche Gegenstände anmelden. Dementsprechend sind Lederrüstungen für Druiden und Schurken, schwere Rüstungen für Jäger und Schamanen und Plattenrüstungen für Todesritter, Paladine und Krieger gedacht. Beachtet bitte, dass diese Einschränkungen nur für Gegenstände ab einer bestimmten Stufe gelten, weil die Verteilung der Werte in den niedrigen Stufenbereichen des Spiels sehr unterschiedlich ausfällt.
  • Wir haben auch eine „Entzaubern“-Würfeloption eingefügt, die allen Klassen für alle Gegenstände zur Verfügung steht, sofern ein Verzauberer mit einer ausreichend hohen Fähigkeitsstufe Teil der Gruppe ist, um den gerade erbeuteten Gegenstand zu entzaubern. Falls der Gewinner des Gegenstands diese Option ausgewählt hat, wird der Gegenstand automatisch entzaubert und die gewonnenen Materialien im Inventar des Spielers abgelegt. Wie vor dem jüngsten Patch kann das Entzaubern eines Gegenstands nicht rückgängig gemacht werden und der Gegenstand wird aus dem Spiel entfernt. Aus diesem Grund sollte diese Option nur gewählt werden, wenn ihr den Gegenstand nicht benötigt und auch nicht vorhabt, den Gegenstand an einen anderen Spieler weiterzugeben.
  • Die Würfeloption „Gier“ steht allen Spielern für alle Gegenstände zur Verfügung, aber Spieler die „Gier“ auswählen würfeln auch gegen Spieler die sich für „Entzaubern“ entschieden haben. Dahinter steht der Gedanke, dass wenn niemand den Gegenstand benötigt und/oder niemand in der Gruppe die Anforderungen erfüllt um „Bedarf“ anzumelden, jeder Spieler die gleiche Chance haben sollte, die Belohnung für den Sieg über einen Boss zu erhalten.

Zur allgemeinen Funktionsweise des Dungeonfinders möchten wir noch festhalten, dass dieses System Gruppen mit Spielern unterschiedlicher Realms aus einem Realmpool zusammenstellt. Sobald eine Instanz abgeschlossen wurde und Spieler die Gruppe verlassen, kehren sie auf ihren ursprünglichen Realm zurück und haben keine Möglichkeit mehr, zu kommunizieren oder zu handeln. Das bedeutet, dass alle Gegenstände, die ihr im Laufe der Instanz erhalten habt, nicht mehr an eure Gruppenmitglieder weitergegeben werden können. Falls ihr darüber nachdenkt, eure Beute einem anderen Spieler zu überlassen, müsst ihr dies bevor ihr oder euer Mitspieler die Instanz verlässt tun.

Wir sind euch sehr dankbar für euer Feedback zu dem neuen System und werden dies auch in Zukunft genau verfolgen, um eventuell auftretende weitere Fragen zu beantworten oder um Probleme zu beheben.