Abhärtung wird per Hotfix gebufft!

Es gibt wenige Dinge, bei denen sich die WoW-Spieler so einig sind, wie bei der PvP-Frage. Egal wie man es auch lösen mag, momentan ist der Kampf Spieler gegen Spieler nur dürftig implementiert. Jede Veränderung zugunsten der Balance im PvP wirkt sich – oft unvorhergesehen – auch im PvE aus.

Nun hat der amerikanische Community Manager Bornakk angekündigt, dass man per Hotfix eine der Eigenschaften von Abhärtung verändert. Sein Posting hat bereits einige Folgepostings verschiedener Mitarbeiter erzeugt, darunter auch Greg ‘Ghostcrawler’ Street.

Zitat von: Bornakk (Quelle)
The change will double the value of resilience in reducing damage done by players. So depending on their current amount of resilience, characters might experience a 10 to 20% decrease in damage taken from other players. The critical strike chance and critical strike damage reduction components of resilience will remain unaffected by this change.

Der Hotfix verdoppelt die Schadensreduktion, die wir durch Abhärtung erhalten. Zunächst mag das nach nicht viel aussehen, abhängig von der Abhärtung kann das jedoch bis zu 20% verringerten Schaden bedeuten. Das verstärkt nicht nur die Heiler, sondern kann auch einige der bisher gespielten Lineups so stark benachteiligen, dass sie in der kommenden Saison nur noch eine untergeordnete Rolle spielen.

Sollte man zu starke Probleme durch den Buff feststellen, wird man den Wert per Hotfix entsprechend weiter anpassen. Das einzig positive an dieser Art von Änderungen ist jedoch, dass sie ausschließlich die PvP-Spieler betrifft.