WoW Cataclysm: Legendärer Instanzmodus?

Da denkt man, in Cataclysm wird alles konsolidiert, homogenisiert oder sonst irgendwie vereinfacht, und dann überrascht WoW Chefentwickler Tom Chilton uns mit der folgenden Information, die er in einem mit games.on.net geführten Interview preis gab:

Ein Schnappschuss aus dem südlichen Brachland

Will heroics be more like their TBC counterparts, with actual skill required, and less AoE? Or will we find a completely new way of doing heroics?

We are tuning the AOE spells going forward. I would expect to see crowd control play a bigger role in heroics than it did in the past. We’ve also considered the idea of adding more difficulty modes to the heroics over time. […] like legendary difficulty setting or whatever you wanted to call it.

Die Frage ob heroische Instanzen wieder anspruchsvoller werden als sie es derzeit sind, beantwortete er damit dass Gegnerkontrolle (wie zu Burning Crusade-Zeiten) erneut eine Rolle spielen soll. Anstatt sich bequem mit Flächenschaden-Zaubern durch die Gegnerreihen zu bomben, soll die Aufmerksamkeit der Instanzgruppe vor dem Pull wieder gefordert sein und geprüft werden müssen, welcher oder welche Gegner zunächst “kaltzustellen” sind.

Desweiteren denkt man über zusätzliche Schwierigkeitsgrade jenseits des heroischen Modus nach, wie etwa einen “legendären Modus”. Solch ein Modus würde natürlich auch zusätzlichen Aufwand beim Balancing bedeuten, was die bisherigen Konsolidierungsvorhaben in einem ganz anderen Licht erscheinen lässt. Offenbar wird eben nicht nur vereinfacht, sondern Komplexität dort eingesetzt, wo sie Sinn macht und dem Spiel wirklich Vorteile bringt – wie z.B. mit drei anstatt nur zwei Schwierigkeitsgraden bei Instanzen.

Das komplette Interview könnt ihr unter dem Link im Anhang der News lesen.