WoW Cataclysm: Die Sümpfe des Elends

Der Screenshot des Tages, den Blizzard uns heute präsentiert, zeigt einen Ausschnitt der Sümpfe des Elends in WoW Cataclysm. Das über’s Wochenende von Blizzard vorab online gestellte Bild hatten wir am 1. Mai schon einmal, wollen es aber jetzt etwas genauer anschauen.

Die Sümpfe des Elends mit üppiger Pflanzenwelt, neuen Wassereffekten und … Worgen?

Auf den ersten Blick sieht alles genauso aus wie vorher, jedoch ist die Pflanzenwelt künftig zahlreicher und detaillierter. Ausserdem werden natürlich auch hier die alten Wassereffekte durch die neuen ersetzt werden. Interessanter ist aber die Frage, was hier sonst noch passieren könnte. Die Sümpfe des Elends grenzen in südlicher Richtung an die Verwüsteten Lande an, die demnächst eine grosse Worgen-Zone beherbergen werden, und in westlicher Richtung über den Gebirgspass der Totenwinde an das Allianzgebiet Dunkelhain, das schon von Anbeginn von Worgen überrannt ist. […]

Kenner der Historie wissen, dass die Sümpfe des Elends der nördliche Teil eines einst riesigen Sumpflandes namens Der schwarze Morast sind. Dieses Gebiet und die in ihm stattfindenden schicksalhaften Ereignisse um die Öffnung des Dunklen Portals kann man derzeit in dem gleichnamigen Dungeon in den Höhlen der Zeit in Tanaris noch einmal nachspielen. Der südliche Teil des schwarzen Morasts sind die heutigen Verwüsteten Lande mit dem Dunklen Portal in die Scherbenwelt. Laut den Geschichtsbüchern stammen die Worgen aus einer dunklen und gefährlichen Welt ausserhalb Azeroths. Da ist die Nähe zum Dunklen Portal (in der neuen Worgen-Zone in den Verwüsteten Landen) eigentlich nicht verwunderlich. Offenbar wird mit Cataclysm eine wichtige Lücke geschlossen, die die Verbindung Scherbenwelt -> Worgen -> Dunkelhain bzw. Azeroth ganz allgemein herstellt und die interessante Frage aufwirft, was die Worgen dort wollen. Mitten drin liegen – wie oben bereits erwähnt – die Sümpfe des Elends. Abenteurer, die das Gebiet in Cataclysm demnächst durchstreifen werden, dürfen sich also eventuell auf einige bissige Überraschungen und Quests der werwölfischen Art freuen ;).

PS: Auch der Gebirgspass der Totenwinde wäre definitiv ein Kandidat für eine kräftige Überarbeitung. Einzig das humorige Schild mit dem der ‘Göttlichen Komödie’ von Dante Alighieri entlehnten Zitat “Lasst, die ihr eintretet, alle Hoffnung fahren!” (Abandon hope, all ye who enter here!) ist ein Lichtblick hier. Ansonsten möchte man angesichts des unattraktiven, klobigen Schiefer-grau-in-graus wirklich alle Hoffnung fahren lassen, wenn nicht bald deutliche optische Verbesserungen kommen. Aber warten wir mal ab, ob wir demnächst nicht auch noch einen Screenshot des Tages aus dem Gebirgspass der Totenwinde sehen :).

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (10) »