Patchwerk solo von Nachtelf-Schurke getötet!

In World of Warcraft wird Recycling groß geschrieben. Ob es nun Rüstungssets, Gegner oder wie mit Naxxramas – gleich eine ganze Instanz ist – spätestens wenn die nächste Erweiterung veröffentlicht wurde, lebt der alte Spielinhalt wieder auf. Vor allem ist dieses Phänomen allerdings dem Under- oder Ironmanning zu verdanken (Instanzen mit weniger oder sogar nur einem Charakter spielen).

Gerade bei komplizierten Schlachtzugsbossen ist es ein großer Spaß, mit einer ausgeklügelten Taktik die Gegner solo oder als kleines Team zu besiegen. Bisher waren die meisten Bosse aus Wrath of the Lich King auf diesem Gebiet noch ungeschlagen. Der Schurke Jider allerdings hat nun den Raidboss Patchwerk im 25 Spieler-Modus solo besiegt.


Diese unglaubliche Leistung errang er mit einer Schattenschritt-Skillung, mit der er in den Tunnel vor Gluth sprang. Dies war dank einer dort abgelegten bewusstlose Grubenratte möglich. Der gesamte Kampf dauerte 4 Stunden und 45 Minuten und ist stark gekürzt auf YouTube zu sehen. Auch wenn diese Art einen Gegner zu besiegen sicher keine Mode machen dürfte, zeigt sie doch eindeutig, wie viel Kreativität man in WoW umsetzen kann.

Weitere Videos in unserem YouTube-Bereich »