11,5 Millionen Spieler – “Die Spitze des Eisberges ist noch lange nicht erreicht”

In Kalifornien gibt man sich optimistisch, dass das volle Potential von World of Warcraft mit aktuell 11,5 Millionen Spielern noch nicht ausgeschöpft sei. In einem Interview bei unseren Kollegen von vg247.com gibt Frank Pearce nun zu Protokoll, dass man bei Blizzard im Laufe des Jahres mit weiter steigenden Spielerzahlen rechnet. Als Gründe hierfür gibt es die Veröffentlichungen von Wrath of the Lich King in China und natürlich Cataclysm an.

Zitat von: Frank Pearce
“Nein, ich denke das war es noch nicht. In China zum Beispiel haben wir noch kein Lich King veröffentlicht, was mittlerweile über 18 Monate alt ist. Sie spielen noch immer World of Warcraft: The Burning Crusade, da wir weiterhin auf die Bewilligung warten. Und sobald wir die Zustimmung haben und das Addon in China veröffentlichten, werden wir das Spiel weiter wachsen sehen.”

“Immer wenn wir ein Addon veröffentlichten, konnten wir einige Spieler wieder zurückgewinnen, die WoW nur temporär zur Seite legten. Ich denke also nicht, dass die 11,5 Millionen Spieler die Spitze des Eisberges darstellen, doch es gibt noch einige Dinge, die wir tun müssen.”

Da stellt sich natürlich zwangsläufig die Frage, wie viele zusätzliche Spieler Blizzard noch erreichen kann. Wir möchten daher von euch wissen, inwieweit sich die Spielerzahlen eurer Meinung nach bis Ende des Jahres entwickeln werden. Wir freuen uns auf eure Kommentare im Forum!

Quelle: gamona.de

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (55) »