Neue Details zur Hintergrundgeschichte

World of Warcraft mag inzwischen vieles sein, doch es ist noch immer ein Rollenspiel. Und für Rollenspiele ist nicht nur eine gute Geschichte wichtig, sondern auch das ganze Drumherum. Wie bei den ersten Erweiterungen hat man sich auch wieder bei Cataclysm den vielen kleinen Geschichtchen gewidmet, die es abseits der Quests gibt. Ob nun über das Rollenspiel, Ingame-Videos, Bücher oder Comics – Warcraft wird mit vielen verschiedenen Medien erzählt.

Doch trotz all dieser Quellen, bleiben manchmal ein paar weiße Stellen zurück. Die Cataclysm-Entwickler haben sich ihnen angenommen und haben nun zum ersten Mal eine Q&A-Session zur Hintergrundgeschichte von Warcraft veranstaltet. Was alles besprochen wurde? Von Garonas Sohn Med’an über Goblin-Schamanen, Troll-Druiden und die Verbindung zwischen dem Wächter Tyr und den Paladinen bis zu Varian Wrynns verstorbener Frau, dämonischen Incubi oder dem Beobachter Algalon beantwortet das Team allerlei Fragen.

Frage: Was passierte mit Algalon, nachdem er in Ulduar besiegt wurde? Er schien nicht so, als ob er direkt zum Geschäft zurückkehrt.

Antwort: Wie im WoW Special #1 Comic gezeigt wurde, beobachtet Algalon weiterhin die Aktivitäten der Sterblichen auf Azeroth. Die Sterblichen jedoch haben ihn demonstriert, dass sie anders als die Planeten sind, die er bisher beobachtet hat.

Wir haben alle 24 Fragen und Antworten für euch übersetzt und in einem Sonderartikel erfasst. Wir wünschen euch bei dieser kleinen Geschichtskunde viel Spaß.