Ghostcrawlers Roman zu den Heilig-Paladinen

Ghostcrawler hat wieder einmal zugeschlagen! Während er in den vergangenen Wochen recht ruhig war und nur kleinere Posts verfasst hat, holt er mit seinem jüngsten Bluepost die verpassten Gelegenheiten alle auf einmal nach. Er meldete sich in einem Thread zum Heilig-Paladin zu Wort und verfasste dort den wahrscheinlich längsten Post seiner Karriere, der über 1425 Wörter umfasst – sowie ein knappes Dutzend Folgeantworten.

In seinem kleinen Roman erklärt er nicht nur die Vergangenheit des Heilig-Paladins aus Sicht der Entwickler, sondern auch die weiteren Pläne für diese Spezialisierung. Im ersten Teil spricht Greg Street auch ungewöhnlich offen über die Designentscheidungen der bisherigen Erweiterungen, zum Beispiel, dass man den Schaden der WotLK-Bosse anhand der maximal möglichen Heilmenge des Heilig-Paladins festlegte.

Der aktuelle Stand ist, dass dem Paladin mit Level 80 einige der wichtigen Talente und Mechaniken fehlen. Mit dem Aufstieg auf Level 85 sollten sich die meisten der aktuellen Probleme allerdings von selbst lösen. Die Performance des Paladins, die Blizzard zur Zeit in den Heros und Raids beobachtet, ist genau dort, wo sie erwartet wird. Sollte dies nach Release von Cataclysm nicht mehr der Fall ist, wird man hier noch Hand anlegen.

Aber obwohl dem Paladin vier neue Heilzauber gegeben wurden, soll er nicht gänzlich aus seiner Nische verschwinden. Die AoE-Heilungen sind nur ein Mittel, um ihn auch in kleinen Gruppen universeller einsetzen zu können. Ein weiterer großer Punkt ist, dass Blizzard nicht viel Wert auf die Logs oder Meter-Addons legt, deren Zahlen momentan überall genannt werden. Denn manche Effekte (wie die automatische Selbstheilung) generieren viel Overheal, sind aber in einigen Situationen extrem nützlich. Man soll sie stattdessen als Bonus ansehen, so wie den Battle Rez des Druiden oder den Ankh vom Schamanen.

Zitat von: Ghostcrawler
I wouldn’t give Protector of the Innocent and Enlightened Judgements much weight in examining meters. They are likely to be overhealing much of the time anyway. I would consider them one of those often unmeasurable bonuses, in the same way a druid has battle rez or a shaman can ankh. The extra healing will mean paladins are a little harder to kill.

Zum Schluss weist die Geisterkrabbe noch einmal darauf hin, dass Blizzard bei Problemen auf Level 85 zügig reagieren möchte, man die neuen Talente und Fähigkeiten aber nicht auf Level 80 ausgelegt hat.

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (22) »