Neue Mechanik für Wiederbelebungen im Kampf

Blizzard plant eine tiefgreifende Änderung der Spielmechanik für Wiederbelebungen im Kampf. Darauf hat Blizzard-Poster Zarhym im englischen WoW-Forum hingewiesen. Zunächst einmal soll die Abklingzeit von Wiedergeburt auf 10 Minuten gesenkt werden und Seelenstein herstellen bekommt eine 15 minütige Abklingzeit.

Doch was im ersten Moment nach einer Vereinfachung klingt, ist in Wirklichkeit keine. So wird es in einem 10-Mann-Schlachtzug künftig nur noch möglich sein, einmal pro Kampf gegen einen Boss einen der beiden Zauber einzusetzen. Danach wird eine erneute Wiederbelebung im Kampf nicht mehr möglich sein. In 25-Mann-Schlachtzügen können drei Wiederbelebungen pro Boss-Kampf eingesetzt werden. Außerhalb von Schlachtzügen, also vmtl. auch in 5er-Instanzen, kann man die Wiederbelebung im Kampf so oft einsetzen, wie man möchte.

Auf die verwunderte Frage, warum der Seelenstein eine höhere Abklingzeit als Wiedergeburt bekommt, muss man ihn doch noch vor dem Tod auf seine Mitspieler setzen, antwortete Zarhym, dass man plane, auch dies zu ändern. Es soll also auch möglich sein, den Seelenstein auf einen schon verstorbenen Spieler zu legen, um diesen wieder ins Reich der Lebenden zu holen. All diese Änderungen sind im Moment noch nicht aktiv, weder im Spiel, noch in der Cataclysm Beta, man erwartet aber, dass sie bald eingeführt werden können.

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (34) »