Trennt Blizzard endlich PvP und PvE?

Wenn ihr regelmäßig die Patchnotes für Patch 4.1 verfolgt, wird euch sicher schon aufgefallen sein, dass Blizzard die Kriegerfähigkeit Kolossales Schmettern überarbeitet hat. Und das in einem Maß, welches gegen alle bisherigen Grundsätze verstößt. Denn Kolossales Schmettern wird nun zwei getrennte Wirkungen für PvP und PvE haben!

Colossus Smash now ignores 50% of a hostile player’s armor (PvP), but continues to ignore 100% of a non-player character’s armor (PvE)

Manch einer mag sich nun fragen, wieso das so etwas Besonderes ist. Immerhin gibt es ja schon für die Kontrollfähigkeiten wie Verwandlung: Schaf, Verhexen oder Eisfalle bereits eigene PvP-Laufzeiten. In unzähligen Interviews und in dutzenden Fragen auf der Blizzcon haben die Entwickler immer wieder beteuert, dass man die unterschiedlichen PvP-PvE-Wirkungen nur auf Kontrolleffekte anwenden möchte.

Scheinbar haben all die Probleme mit Kolossales Schmettern Blizzard nach über sechs Jahren endlich zum Umdenken gebracht. Immerhin wäre das eine einfache Möglichkeit, das PvP in WoW endlich in eine Balance zu bringen. Wir würden daher gerne von euch wissen, ob ihr diesen Schritt für richtig haltet. Teilt uns doch in den Newskommentaren mit, was ihr von diesem Experiment haltet!

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (39) »