RSA-Hack: Blizzard-Authenticator weiterhin sicher

In der letzten Woche wurde das Unternehmen für digitale Verschlüsselungen RSA, welches unter anderem auch Hardware zur Authentifizierung herstellt, Opfer eines Hacker-Angriffs. Ähnliche Hardware wird auch in Blizzards “Authenticator” eingesetzt. Die Hacker verschafften sich Zugriff auf die Server des Unternehmens und konnten unter anderem auch Teile des Quellcodes stehlen. Damit besteht die Möglichkeit, dass es den Hackern gelingen könnte, die von den “Authenticatorn” generierten Codes zu berechnen. Da diese Methode zur Authentifizierung weit verbreitet ist, besteht nun ein erhebliches Sicherheitsrisiko.

Ein, um die Sicherheit seines Accounts besorgter Spieler fragte daraufhin im offiziellen Forum, ob eine tatsächliche Gefahr von diesen Ereignissen ausgehe. Blizzard gab aber sofort Entwarnung:

Zitat von: JonD (Quelle)
The Blizzard Authenticators are based off modified Vasco tokens. I’m sorry to hear about RSA’s troubles, but it will not affect the Blizzard Authenticator.

Blizzard setzt also keine Hardware von RSA ein, womit eigentlich keine Gefahr für eure Account-Sicherheit bestehen dürfte. Wir raten euch dennoch ausgesprochen vorsichtig mit euren Accountdaten umzugehen und unseriöse E-Mails lieber sofort zu löschen.

Zur RSA-Hack Meldung auf heise.de », JonD’s Forenpost im battle.net »

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (20) »