WoW Patch 4.2: Lord Anthrycist – Nomen est omen?

Mit der Verwendung religiöser Symbole oder gar Namen muss man sehr vorsichtig sein, wenn man nicht den Zorn der jeweiligen Anhänger auf sich ziehen will. So wurden, wie wir kürzlich erfuhren, z.B. posthum sämtliche Pentagramme und Kreuze aus Diablo III entfernt, weil es dort anscheinend Bedenken seitens der Entwickler gab. Umso mehr überrascht jetzt, dass einer der Bosse im kommenden Feuerlande-Raid Lord Anthrycist heissen soll, was – wie auch der Scrabble-Newbie unschwer erkennt – wahrscheinlich eine Anspielung auf den Oberbösewicht in der Bibel ist. Sollte Höchstselbiger bei der Namensgebung wirklich Pate gestanden haben, handelt es sich aber wohl um den typischen, augenzwinkernden Blizzard-Humor angesichts des kataklystischen Umfeldes. Wir erinnern uns: 2012 geht laut Maya-Kalender und Nostradamus die Welt unter, und der Antichrist ist sicher auch mit von der Partie. 😉

Dass nicht wenige Menschen das Ganze etwas enger sehen, kann man aktuell u.a. in den Blizzard-Foren verfolgen. Einige Spieler befürchten, dass man mit der harmlosen Wortspielerei christlich gläubigen Spielern eventuell zu nahe treten könnte, was ja besonders in den teils fundamental-christlichen USA durchaus im Bereich des Möglichen liegt. Wir wollen heute daher mal eure Meinung zu dem Thema hören: Empfindet ihr einen Bossnamen wie “Lord Anthrycist” als anstössig oder ist es euch egal? Diskutiert mit uns im Forum!