Blizzard spendet 800.000$ für Make-a-Wish

Blizzard fällt in diesem Monat nicht nur durch massig neue World of Warcraft Inhalte auf, sonder vor allem durch Großzügigkeit und Hilfsbereitschaft. Nach der vor kurzem gestarteten Hilfsaktion für die japanischen Tsunamiopfer spendete das Unternehmen nun ganze 800.000$ an die Make-a-Wish Organisation.

Für all diejenigen, die sich über diese großzügige Spende wundern hier ein kurzer Rückblick: Im November vergangenen Jahres startet Blizzard den Verkauf zweier Haustiere, das Mondkinküken und Mini-Ragnaros. Blizzard versprach 50% der durch den Verkauf der beiden Haustiere eingenommen Gelder an die Make-a-Wish Organisation zu spenden und setzte dies nun, zur Feier des “World Wish Day”, in die Tat um.

Zur Spendenübergabe lud Blizzard zehn Kinder, welche durch die Make-a-Wish Organisation betreut werden, in ihre Firmenzentrale ein um ihnen einen Blick in den Arbeitsalltag in der Spieleschmiede zu gewähren.


Make-a-Wish wurde 1980 gegründet und hat es sich zum Ziel gesetzt, schwer kranken Kindern einen ihrer größten Wünsche zu erfüllen. Das erste Kind, dem Make-a-Wish seinen Traum erfüllte war der krebskranke Christopher James Greicius, der für einen Tag Polizist sein wollte. Die Organisation finanziert sich vollständig über Spenden und ist mittlerweile in über 36 Ländern vertreten, auch in Deutschland.