Patch 4.2: Dungeonkompendium – Segen und Fluch zugleich?

[Update]: Zu diesem Thema haben wir nun auch eine neue Umfrage geschaltet. Ihr findet sie gleich rechts. Nehmt bitte daran teil, wir sind sehr gespannt auf eure Meinung.

Am heutigen Sonntag möchten wir ein Thema zur Diskussion stellen, das sowohl unter Gelegenheitsspielern wie Raid-Profis derzeit für lebhafte Diskussionen sorgt: Das Dungeonkompendium, welches mit dem kommenden Cataclysm-Inhaltspatch 4.2 Einzug halten wird.

WoW Datenbank-Killer Dungeonkompendium?
Das Dungeonkompendium ist ein neues Benutzeroberflächenelement in World of Warcraft, mit dem Spieler mehr über bestimmte Dungeons, die Bosse in diesen Dungeons, deren Fähigkeiten und die Beute, die sie dabei haben, erfahren können. Kurz gesagt erspart das direkt im Spiel integrierte Tool in Zukunft die lästige Nachschlagerei in Datenbanken wie Wowhead, wenn man mal wieder mit einer (Zufalls-)Gruppe vor einem Dungeon- oder Raidboss steht und nicht mehr weiter weiss. Das einzige was fehlt sind Taktik- und Strategietipps sowie eine Diskussionsplattform bzw. Forum, wobei Letzteres bei weiterer Integrierung des Tools mit Links usw. sicher auch noch kommen wird.

Für Gelegenheitsspieler kommt das Dungeonkompendium wie gerufen, zumal längst nicht jeder Wowhead & Co. kennt geschweige denn sich dort anhand der Infos vorbereitet. Auf weniger Zuspruch scheint das Tool hingegen bei den “Pro”-Raidern zu stossen, wo man das selbstständige Herausfinden der genauen Bossfähigkeiten als Teil der Herausforderungen im Rahmen des Wettbewerbs um die World 1st Kills empfindet. Wir möchten deshalb heute mal eure Meinung dazu hören, egal zu welcher Spielergruppe ihr euch zählt. Als Anregung soll der gestern bei unserem Partner Manaflask.com erschienene Blog dienen, der sich genau mit diesem Thema beschäftigt.

Hier geht’s zum Blog auf Manaflask.com »