Taiwanesische Gilde Stars erringt erste HM-First Kills – oder doch nicht? [Update]

In der Nacht ging ein riesiger Aufschrei durch die Raidgemeinde von WoW. Während die meisten Progress-Gilden sich an die ungeschriebenen Regeln halten (keine Fraktionstransfers benutzen um weitere Versuche und IDs zu erhalten), hat die taiwanesische Gilde Stars von TW-Crystalspine durch einen Fraktionstransfer nun die ersten Siege im Heroic Mode errungen. Zumindest mehr oder weniger, wie es scheint.

Denn scheinbar hat Stars diese Praxis im Voraus mit Blizzard abgesprochen – und es wurde offiziell abgesegnet. Jedoch nur unter bestimmten Beschränkungen. So werden bei allen Stars-Spielern die Erfolge und Beute entfernt. Der Grund hinter dieser “Aktion” ist simpel. Die taiwanesischen Spieler hatten keinen PTR wie die EU oder US-Gilden. Blizzard erlaubt ihnen auf diesem Weg auf den Live-Servern die Bosse im Heroic Mode zu testen. So zumindest schreiben es die Spieler selbst auf ihrer Homepage, die jedoch unter den Ansturm zur Zeit nicht erreichbar ist.

Ist Kritik an dieser Praxis gerechtfertigt? Darf man sich über einen Bezahldienst wie Fraktionstransfer neue Versuche erkaufen? Darüber kann man sicher lang und breit diskutieren. Doch die Empörung der Community gegenüber diesem Heroic Mode-Kill ist nicht berechtigt! Immerhin verschafft sich diese Gilde keinen Vorteil, denn sie konnten die Bosse nie vorher antesten und sie haben ihre die Errungenschaften bereits verloren. Was haltet ihr davon? Diskutiert mit unserer Community im Forum!

Update:
Aus den aktuellen Hotfixnotes vom 1. Juli 2011:

– Firelands Heroic difficulty has been turned off in all regions until the following week’s realm maintenance.

Quelle: Homepage von Stars (z.Z. nicht erreichbar)
Stars im Arsenal

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (20) »