GDC: Chris Metzen spricht über von Spielern erstellte Inhalte

Aktuell läuft in Austin, Texas die Game Developers Conference Online, zu welcher sich Entwickler und Größen des Onlinespiele-Geschäfts eingefunden haben und über die Zukunft und ihre Gedanken sprechen. Dabei ist auch WoW Kreativ-Chef Chris Metzen vor Ort und hat in seinem Vortrag auch Dinge zu WoW und hier im speziellen zum von Spielern erstellten Inhalt.

Wie Metzen sagt, ist dies ein Traum, der wirklich viele Spieler begeistern könnte. Er würde sich selber wünschen, durch sein selbst erstelltes Schloss zu wandeln und seinen Freunden eine Questreihe vorzulegen, die wahrlich epischen Ausmaßes ist. Blizzard ist generell solchen Ansätzen ja nicht abgeneigt, wie man an den mächtigen Editoren zu Warcraft III oder StarCraft 2 erkennen kann. Doch in WoW fehlen solche Elemente, auch zum Ärger von Metzen, völlig.

Es sei aber nahezu unmöglich, so etwas in WoW einzuführen, wenn man eine gewisse Qualitätskontrolle beibehalten wolle. Denn bei einer so gewaltigen Community würden die Einsendungen an Questvorschlägen in kürzester Zeit die Kapazitäten von Blizzard sprengen. Trotzdem spreche man intern regelmäßig über diese Themen und Metzen würde sich sehr freuen, wenn man es schaffen würde, solche Features in WoW zu integrieren.

Wir finden auch, dass eine solche Möglichkeit WoW um so viele Nuancen erweitern würde, dass man wahrlich ins Schwärmen geraten könnte. Was denkt ihr dazu und welche Quest würdet ihr designen?

Quelle: pcgamer.com