Mists of Pandaria: Überarbeitung der alten Charaktermodelle kommt!

Es wurde so oft danach gefragt, ja fast darum gebettelt, doch nie bekam man eine eindeutige Antwort. Jetzt aber ist es endlich soweit: Laut Art Director Chris Robinson nehmen sich die Designer der alten Rassen an und werden sie überholen, um sie auf den Stand der Pandaren zu bringen. Deren Modelle besitzen nämlich, verglichen mit den klassischen Völkern, das zehnfache an Knochenstruktur, was sehr viel mehr Gesichtsanimationen erlaubt.

Wenn das Pet besser aussieht als sein Herrchen, dann ist was faul!
Hier die Übersetzung des Blueposts dazu:

Zitat von: Blizzard (Quelle)
Ich hole diesen Beitrag zu den Charaktermodellen einmal wieder an das Tageslicht, weil das Thema auch auf der BlizzCon angesprochen wurde und wir euch auf dem neusten Stand halten möchten.

Im Open Q&A-Panel wurde von unserem Art Director Chris Robinson angesprochen, dass das Pandaren-Modell das zehnfache an Knochenstruktur besitzt, verglichen mit den klassischen Völkern, was sehr viel mehr Gesichtsanimationen erlaubt.

Wir wollen die bereits existierenden Modelle ebenfalls auf einen solchen Stand bringen. Wir müssen dabei aber sicher gehen, dass Aussehen und Feeling der Original-Modelle, die die Spieler kennen und lieben gelernt haben, beizubehalten. Unter dieser Voraussetzung wollen wir die existierenden Modelle und Animationsqualität deutlich verbessern und an die neueren Völker angleichen.

Wir werden uns nicht hinter der Befürchtung verstecken einige Spieler zu verägern, wenn wir die Modelle überarbeiten. Es sind definitiv Bedenken, die wir haben, aber keine die uns grundlegend von Verbesserungen abhalten würden. Wir möchten außerdem unterstreichen, dass es sich dabei um ein massives Unterfangen handelt und viele werden es nicht als großartige neue Inhalte ansehen. Dennoch vernehmen wir nicht nur die massive Nachfrage nach einer solchen Aktualisierung, sondern sind zudem der Meinung, dass es in der Tat an der Zeit ist, die älteren Modelle an die neueren anzupassen.

Das Spiel reift weiterhin und wir haben keine Absicht unseren Entwicklungsprozess in naher Zukunft runter zu schrauben. Wir wollen das Spiel auch weiterhin aktualisieren und ihm den nötigen Schliff geben, um dem Zahn der Zeit zu trotzen. (Erneut: Dies soll geschehen ohne das Aussehen und Feeling zu opfern, die die Spieler über die Jahre hinweg zum Spiel gebracht hat.)

Wir sind sehr gespannt, wie das dann aussehen wird und denken, dass die Beta zu Mists of Pandaria die erste Gelegenheit sein wird, da man hier nicht zuletzt wegen der vielen Jahrespass-Zugänge eine Menge Feedback seitens der Spieler erwarten kann.