Patch 4.3: Neues zu den Lootregeln im Raidfinder

Wie schon vor einiger Zeit berichtet, wird es im Raidfinder, welcher mit Patch 4.3 eingeführt werden wird, neue Regeln für das Plündern im Bedarf vor Gier-Modus geben. Hier werden die Spieler, welche eine bestimmte Rolle im Raid ausüben, beim Bedarfswurf bevorzugt behandelt, sofern der Gegenstand zu ihrer Rolle passt.

Nun hat Blizzardposter Bashiok im offiziellen Forum einige weitere Details zu diesem System enthüllt. So gibt es mit Patch 4.3 noch das Problem, dass WoW den Specc eines Spielers nicht auslesen kann. Deshalb habe man sich ein paar Grundregeln überlegt, wie man die Gegenstände auf die Klassen verteilen möchte.

Zitat von: Bashiok (Quelle)
Tanks:
  • Lederrüstung mit Beweglichkeit (für Druiden)
  • Plattenrüstung mit Stärke und Tank-Werten
  • Schmuckstücke mit Tank-Werten
  • Schmuckstücke mit Beweglichkeit (für Druiden)

Heiler:

  • Jeder passende Caster-Gegenstand ohne Trefferwertung
  • Schmuckstücke, die durch Heilung oder ähnliches triggern

Schadensklassen:

  • Eigentlich alles, dass keine Tank-Werte hat
  • Gegenstände mit Willenskraft (für Elementar-Schamanen, Schattenpriester und Mondkins)
  • Trinkets, die durch Schaden triggern

Diese Probleme, so Bashiok, werden mit Mists of Pandaria vermutlich der Vergangenheit angehören, denn bis dahin will man die Möglichkeit der Specc-Abfrage eingebaut haben und so eine wirklich gezielte Verteilung des Loots ermöglichen.

Aber im Drachenseele-Raid werden wir noch mit dieser Übergangslösung leben müssen. Was denkt ihr? Praktikabel oder nicht?