Mists of Pandaria: Buff und Debuff Design

Ghostcrawler, seines Zeichens die Krabbe der offiziellen World of Warcraft Seite, äußerte sich zum Buff und Debuff Design in Mists of Pandaria. Er geht darauf ein, dass viele Klassen momentan Buffs haben, die andere z.B. nicht haben, oder sie aber nur in bestimmten Skillungen besitzen. Dies sei ein Phänomen, welches man ändern möchte.

Zur Verdeutlichung des Problems: Solltet ihr keinen DD mit dem Kritische Trefferwertung Buff haben (Vergelter, Magier, Feral, div. Hunter-Pets, Furor-Krieger), aber einen Schurken an Bord, so liefert dieser nur in der Täuschungsskillung den benötigten Buff. Denn Schurken geben weder als Kampf- noch als Meuchelschurke einen gruppenspezifischen Buff weiter. So sollen Schurken künftig einen 10% Nahkampf- und Zaubertempo Buff erhalten.

Außerdem definiert Ghostcrawler die Ziele der Gruppenbuffs für Mists of Pandaria. So sollen die diese in Mists of Pandaria funktionieren: Stärkere Auswirkung, wenn man als Gruppe unterwegs ist, mehr Freiheiten beim Einladen zur Gruppe oder Schlachtzug. Des Weiteren sollen sich die Gruppenbuffs nicht überlagern, so soll eine Buffkategorie z.B. auf maximal drei Klassen aufgeteilt werden. Dennoch möchte man immer noch an dem Design festhalten, dass Tierherrschafts-Jäger fehlende Buffs per Pet ausgleichen können.

Hier könnt ihr den Beitrag von Ghostcrawler lesen »

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (10) »