Kaffeeklatsch mit der Geisterkrabbe: Plündern in MoP

Nach etwas längerer Pause hat sich Greg Street wieder einmal Zeit genommen bei einem Kaffee die Fragen zu klären, die die Community so beschäftigen. In dieser Runde geht es um die Veränderungen im Loot-System im kommenden Mists of Pandaria-Addon und die Geisterkrabbe fasst dabei noch einmal alle Änderungen am Plündern in MoP zusammen.

Was verändert sich also alles am Lootsystem im Hinblick auf Mists of Pandaria? Die wichtigste Veränderung ist die Art wie Beute verteilt wird. Im normalen Raid sieht es so aus: Der Boss stirbt, die Spieler sehen die Beute und es wird besprochen, wer im Raid Item x am effektivsten verwenden kann.


Im Schlachtzugsbrowser sieht es so aus: Der Boss stirbt, das Spiel entscheidet was für Beute fällt und ab da beginnen alle Spieler auf den Bedarfknopf jedes gedroppten Items zu hämmern. Am Ende gewinnen die Spieler mit den höchsten Würfelergebnissen. Spieler die nichts bekommen, nehmen das entweder hin oder beschweren sich lautstark, das ihnen jetzt schon der dritte Heiler den Tankschild weggewürfelt hat, oder der drölfzigste DD den Heilerstreitkolben gewonnen hat.

Die Mists of Pandaria Variante soll so funktionieren: Der Boss stirbt, das Spiel entscheidet, welcher Spieler Beute gewinnt und weist den Gewinnern dann entsprechend ihrer Klasse und Skillung Beute zu. Die gewonnenen Items sind nicht handelbar, wenn ein Spieler sein Item nicht braucht, hat er die Möglichkeit, dieses an einen NPC-Händler zu verkaufen, es zu zerstören oder es zu entzaubern.

Dieses System wird vorerst nur für den Schlachtzugsbrowser und für Weltbosse eingeführt. Blizzard behält sich aber vor, es auch in normalen Raids einzuführen. Damit soll die Gemeinschaft gestärkt werden. Wenn jeder Spieler eine individuelle Chance auf Beute hat, ohne das jemand anders benachteiligt wird, gibt es auch keinen Grund mehr für Neid und Eifersucht.

Zusätzlich wird ein weiteres Feature mit eingebaut, der Bonuswurf. Da viele Spieler außerhalb des Raids kaum noch Motivation haben sich einzuloggen, soll ein neuer Anreiz geschaffen werden. Mit Mists of Pandaria werden zwei wichtige Fraktionen der Pandaren eingeführt, die Ältesten und die Handwerker. Wenn ihr für diese Fraktionen tägliche Quests oder Szenarien abschließt, erhaltet ihr eine von zwei unterschiedlichen Marken. Quests für die Handwerker belohnen euch mit kosmetischen Gegenständen, Quests für die Ältesten geben neben Kopfverzauberungen, ein paar epischen Gegenständen noch Glücksbringer.

Glücksbringer haben folgende Funktion. Jedes Mal, wenn ein Boss in einer Schlachtzugumgebung stirbt, könnt ihr euch entscheiden einen Glücksbringer zu verwenden um einen Bonuswurf zu bekommen. Der Glücksbringer ist danach verbraucht und ihr könnt für jeden Boss nur einen verwenden. Aber ihr erhaltet auf jeden Fall etwas. Gold, Fläschen, Edelsteine oder eine geringe Chance auf einen epischen Gegenstand. Die Gegenstände sind selbstverständlich auch auf eure Klasse und eure Spezialisierung gemünzt. Das Ganze erinnert stark an das aktuelle Feature des “Rufs zu den Waffen” beim Dungeonbrowser. Das wichtigste dabei ist, das sich eure Bonuswürfe in keinster Weise auf die Beute der anderen Spieler auswirken.

Desweiteren integriert Blizzard die Möglichkeit des Flächenplünderns. Wenn ihr in einer Gruppe von euch getöteter Gegner steht und eine Leiche plündert, wird das Plünderfenster automatisch alle Gegenstände enthalten, die in den nahebei liegenden Leichen enthalten sind.

Ein weiterere spannende Änderung ist die neue Rolle der Tapferkeitsmarken. Zukünftig sollen sie dafür verwendet werden, die Gegenstandsstufe eurer Ausrüstung um einige Punkte zu erhöhen. Das bedeutet, dass eure Ausrüstung mit jeder Woche ein bisschen besser wird und damit auch eure Chancen erhöht, einen bestimmten Boss zu besiegen. Ihr müsst nur entscheiden, ob ihr die Gegenstandsstufe erhöhen wollt, oder doch lieber wartet, ob der Boss diese Woche einen besseren Gegenstand fallen lässt. Es wird natürlich Obergrenzen für das Verbessern der Gegenstände geben. Hauptquelle für Tapferkeitsmarken sollen künftig die Dungeons und Szenarien sein. Schlachtzüge und tägliche Quests werden vielleicht auch Tapferkeitsmarken bringen, aber nicht soviele wie Dungeons und Szenarien.

Hier der Link zum Blue Post »

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (42) »