Activision Blizzard: Gibt es schon erste Interessenten?

Vivendi will Activision Blizzard loswerden, das scheint mittlerweile so sicher wie das Amen in der Kirche. Nachdem es schon einige Gerüchte gab, dass Vivendi es schwer haben wird, einen willigen Käufer zu finden, tauchen nun doch erste Namen von Interessenten auf. Laut Reuters hat Vivendi eine Bank damit beauftragt, potentielle Käufer zu finden, was wohl auch durchaus positiv verlaufen ist.

So stehen ganz oben auf der Liste zwei Namen, die jedem ein Begriff sein sollten. Zum einen interessiert sich angeblich Microsoft am Kauf der Aktienmehrheit von Blizzard, zum anderen stehen Time Warner, das chinesische Kommunikationsunternehmen Tencent sowie einige Beteiligungsgesellschaften (KKR, Providence und Blackstone) bereit, sich die Spieleschmiede einzuverleiben.

Natürlich ist das alles bisher nur reine Spekulation, denn weder Vivendi, noch einer der potentiellen Käufer haben sich offiziell zu den Gerüchten geäußert. Die 10 Milliarden US-Dollar sind sicher von keinem der Unternehmen aus der Portokasse zu bezahlen, aber vor allem Time Warner und Tencent haben in der Vergangenheit gezeigt, dass sie sich mehr in der Spielebranche engagieren möchten.

Quelle: Reuters.com