Mists of Pandaria: Herausforderungsmodus wird nicht generft

Der Herausforderungsmodus in Mists of Pandaria soll eine Steigerung des heroischen Schwierigkeitsgrades darstellen. In diesen versucht ihr eine bestimmte Bestzeit zu schlagen und könnt euch somit serverweit messen.

Eben dieser Herausforderungsmodus soll kein Opfer nachträglicher Nerfs werden, so zumindest lautet die Aussage Zarhyms.

Ein User im US-Forum stellte die Frage, welchen Sinn der Herausforderungsmodus hätte, wenn man die Instanzen nerft, wie man es zu Beginn von Cataclysm tat. Daraufhin entgegnet ihm Zarhym, dass dies nicht der Fall sei. Man möchte, dass der Herausforderungsmodus eine Herausforderung bleibt!

Sollte es jedoch Situationen geben, an denen ein Pull nicht funktioniert, oder die Mechanik einfach schwerer ist als vorgesehen, dann würde man diese anpassen müssen.

Zitat von: Zarhym (Quelle)
That isn’t the intention. Now, there could be times were a particular dungeon has a specific mechanic, pull, or encounter that is more difficult than we intended in all difficulties. In cases like that you may see us make adjustments to the dungeon across the board.

But, to be clear, our intent isn’t to make Challenge Mode dungeons more accessible or easier over time. In part this is also why, as you acquire more powerful gear over the course of the expansion, it will be scaled down in this setting so that the challenge remains roughly equivalent from the start of the expansion to the end. We also don’t allow matchmaking for them, as they’re intended to be difficult for organized groups.