Analystenschätzung: Mists of Pandaria-Verkäufe enttäuschen

Seit Dienstag, den 25. September, ist Mists of Pandaria offiziell in den Läden erhältlich. Aber laut Analysten ist die neue Erweiterung von World of Warcraft im Einzelhandel nicht sehr gefragt.

Laut den Schätzungen der Lazard Capital Bank wurde die vierte Erweiterung im Einzelhandel erst 600.000-700.000 Mal verkauft. Bei den Zahlen werden die digitalen Verkäufe nicht berücksichtigt, aber auch die dürften die schwachen Verkaufszahlen nicht ausgleichen können, meint Atul Bagga, Lazard-Analyst.

Wenn wir zurückblicken, hat bisher jede Erweiterung einen neuen Verkaufsrekord aufstellen können, so wurde Cataclysm innerhalb der ersten 24 Stunden über 3,3 Millionen Mal verkauft.

Offizielle Zahlen von Blizzard stehen noch aus, wir können aber wahrscheinlich nächste Woche damit rechnen.

Quelle: Venturebeat.com