Brawler’s Guild-Einladung nur im Schwarzmarktauktionshaus

Mit Patch 5.1 können wir uns bei der Brawler’s Guild ins Getümmel stürzen und uns allein in Kämpfen mit Boss-Gegnern messen. Das Gebiet ist dazu nicht dem Phasing unterworfen, da die Zuschauer gewollt sind. Damit sich keine Warteschlangen von 100-1000 Spielern beim Start des Patches ergeben, kann man der Gilde nur noch beitreten, wenn man eingeladen wird.

Die Einladungen erhaltet ihr entweder von jemanden, der bereits beigetreten ist, oder über das Schwarzmarktauktionshaus. Das stößt nun einigen Spielern in der Community schlecht auf, denn so bleibt unter anderem der Realm First!-Erfolg eher einem des Gold-Adels vorbehalten.

Das ist jedoch bei weitem nicht das größte Problem. Das Feature ist cool, es macht Spaß und es sollte nicht so vielen Spielern vorenthalten werden, wie es durch diese Art von Gating passierten könnte.

Spieler, die sich die Einladungen nicht im Schwarzmarkt kaufen können, sind auf einen Freund mit viel Gold angewiesen oder müssen Glück haben, dass jemand seine Einladungen billig verkauft. Denn zu Beginn sollen nur jeweils 10 Einladungen bei Madame Goya erwerbbar sein, von der jede wiederum nur 10 weitere Einladungen ermöglicht. Insgesamt wären das zu Beginn des Patches dann 100 Spieler, die die Arenen betreten können.



Ob sich damit auch das Problem der Warteschlangen für die Kämpfe wirklich löst, bleibt auch abzuwarten. Denn die neuen Spieler können jeweils auch wieder 10 Spieler einladen, diese neuen Spieler wiederum 10… Wie schnell dann die Warteschlangen doch wieder gefüllt sind, kann sich dann jeder ausrechnen.

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (36) »