Erneuter Zor’lok Hotfix – Gilden starten durch

Kaiserlicher Wesir Zor’lok im Herz der Angst war der Einstiegsboss eines Raids, der sich wohl je am längsten den Progress-Gilden erwehren konnte. Einige Gilden gingen sogar so weit, diesen Boss auf normal zu legen und befassten sich dann mit den heroischen Versionen von Boss zwei und drei.

Nun hat Blizzard nochmal Hand an den Kampf gelegt und einen weiteren Hotfix nachgeschoben, in dem die Zahl der Echos verringert wurde und kontrollierte Spieler nicht länger durch andere Boss-Fähigkeiten Schaden erleiden.

Zitat von: Nethaera (Quelle)
I thought I’d hop back in to this thread to share a few additional changes that we’ll be hotfixing to this encounter today much as we did yesterday:

*Zor’lok will now only summon one Echo for the entirety of the final phase of the fight on Heroic.
*When Zor’lok uses a major ability in the final phase on Heroic, the Echo will now pause longer before using its major ability, and vice-versa.
*Converted players will no longer take damage from Attenuation or Force & Verve while mind controlled.

Damit war der Knoten geplatzt und Method im 25er sowie DREAM Paragon im 10er konnten den Käfer niederringen. Es sei dabei zu erwähnen, dass sie vor dem Nerf zahlreiche 1%-Wipes hatten. Insgesamt konnten bisher 5 Gilden in beiden Gruppengrößen den Boss bezwingen.

Danach gab es kein Halten mehr, schnell lagen die nächsten drei Bosse. Blood Legion ist inzwischen an Method vorbeigezogen und konnten gerade sogar Amberformer Un’sok besiegen, wodurch sie nun vor Großkaiserin Shek’zeer stehen.