Patch 5.1: Alte Raidbosse sollen nicht zwingend solo besiegbar sein

Mit Patch 5.1 wurden einige Mechaniken bei Bossen aus alten Raids vereinfacht, damit laut Blizzard diese Kämpfe auch allein zu bewältigen sind. Viele Spieler haben jedoch festgestellt, dass es weiterhin nicht wirklich leicht ist, diese solo zu besiegen. Brennvin ging nun im offiziellen Forum auf mögliche Missverständnisse ein.

Zitat von: Brennvin (Quelle)
We believe there was a lot of confusion when we originally announced this change and we’re certainly at fault for said confusion. The original patch note was very vague to the point of being misleading. It was never our intent to weaken old raid boss encounters to allow anyone to have a chance to solo them, regardless of class, spec, or skill.

What we did change were encounters that were mechanically impossible for one person to accomplish, solely for the purpose of ensuring players have easier access to the hunt for the new rare companion pets — the drop rates of which are actually set to account for a group of three players, not one.

Moving forward, though, we do not plan to adjust encounters for tougher raid bosses to be solo’able by all classes and specs.

Dabei schreibt er, dass es nie die Absicht war, die Bosse so zu schwächen, dass sie jeder im Alleingang besiegen kann. Blizzard hat nur die Mechaniken abgeändert, die es verhinderten, den Boss allein besiegen zu können – vor allem im Hinblick auf die neuen Haustiere. Die Dropraten dieser Haustiere sind deshalb auch auf eine Gruppe von drei Spielern ausgelegt.

Zuletzt bekräftigt Brennvin, dass es nicht geplant ist, stärkere Raidbosse zu korrigieren, damit wirklich alle Spieler diese solo besiegen können.

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (48) »