Podcast Interviews mit Blizzard Entwicklern – Zusammenfassung

Diese Woche konnten viele englische Fanseiten Interviews mit World of Warcraft-Entwicklern führen. Wir haben Greg Street, Dave Kosak, Ion Hazzikostas und Cory Stockton genau zugehört und fassen zusammen, was man neues erfahren konnte.

Zukunft und Patch 5.2

  • Wenn ihr beim Bonuswurf keine Ausrüstung gewinnt, könnt ihr in Zukunft statt Gold auch zusätzliche Tapferkeitspunkte, Edelsteine, rare beim Anlegen gebundene Ausrüstung oder auch Pets und Mounts erhalten.
  • Gerechtigkeitspunkte sollen sinnvoller werden.
  • Es gibt eine ungefähre Idee der Zeitabläufe der Patches: 2 Monate für einen Inhaltspatch und 4 Monate für einen Patch mit neuem Raid-Tier und PvP-Saison.
  • Patch 5.2 soll ein neues Gebiet und einen neuen Raid, der ähnlich der Qualität und Größe von Ulduar sein soll, enthalten. Natürlich wird es auch neue Dailies geben.
  • Die geringen Amulette des Glücks sollen für Patch 5.2 weniger attraktiv werden, um das Horten zu unterbinden.
  • Es könnte sein, dass man Patch 5.2 Ausrüstung nicht vor Patch 5.3 aufwerten können wird.
  • Nach der Hexer-Quest sollen weitere klassenspezifische Quests folgen.


Dungeons & Raids

  • Es wird wahrscheinlich bis Patch 5.2 keine Nerfs der Raids geben, die eine Vereinfachung für den Progress bewirken.
  • Raid- und Dungeonfinder haben dem Spiel gut getan und sind inzwischen eine Voraussetzung für einige andere MMOs.
  • 25er Raids sollen erhalten bleiben. 15-Spieler-Raids sind keine Option.
  • Die Unterschiede zwischen den Spezialisierungen in DPS-Charts kann auch daherkommen, dass alle guten Spieler nur den einen (besten) Spec spielen und unerfahrende auch die anderen ausprobieren

Klassen

  • Mönche sind weiterhin die Klasse, in die noch viel Arbeit investiert werden muss. Die Heiler sind dazu schwierig zu balancen.
  • Es gibt aktuell mehr Vergelter-Paladine (1 Spec!) als Schurken.
  • Mit Patch 5.2 soll es mehr Talent-Änderungen geben als mit Patch 5.1.

PvP

  • Heiler- und DD-Mönche werden nicht häufig im PvP gespielt.
  • Die Änderung auf PvP Macht und PvP Abhärtung und der geringeren Gegenstandsstufe ist zufrieden stellend.

Haustierkampf

  • Mehr als 50% der Spieler haben schon den Haustierkampf ausprobiert.
  • Epische (und vielleicht auch legendäre) Haustiere werden es definitiv noch in das Spiel schaffen.
  • Das Geschlecht der Haustiere könnte später noch eine Rolle spielen.
  • Einige wenige wilde Pets könnten handelbar werden.
  • Zukünftige Patches werden nicht mehr so viele Pets beinhalten wie MoP und Patch 5.1, aber ihr könnt mehr Hunde-Modelle erwarten.
  • Einige alte Pet-Modelle sollen überarbeitet werden, z.B. Frösche und Schlangen.
  • Es wird an wilden bossartigen Pets gearbeitet.

Quellen: AllThingsAzeroth, ConvertToRaid, GamebreakerTV, WarcraftPets und Wowhead